Archiv für Oktober 2010

Penne oder Spaghetti all’arrabbiata in 8 Minuten

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Bewertungen, durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...
Samstag, 30. Oktober 2010

Da es vor geraumer Zeit ein Rezept für falsche Penne all’arrabbiata gab gibt es heute das Original! Ein Rezept welches escht super schnell geht, relativ billig ist und dazu noch sau gut schmeckt. Besonders für Leute die es schärfer mögen eine super Sache.

Zutaten

  • Penne / Spaghetti / Rigatoni / was weiß ich
  • passierte Tomaten
  • Panchetta (zur Not geht auch ein anderer Speck)
  • Zwiebeln, Knoblauch
  • Butter oder Olivenöl
  • Chilischote, Salz, Pfeffer

1. Eine mittlere Zwiebel, eine Chilischote und eine kleinere Knoblauchzehe sehr fein hacken. In etwas Butter oder Olivenöl andünsten bis diese glasig sind. In feine Streifen geschnittenen Panchetta dazu geben und kurz mitbraten. Mit einer guten Prise Zucker bestreuen, kurz danach mit den passieren Tomaten ablöschen.

2. Mit Salz, frisch gemahlenem schwarzen Pfeffer aus der Mühle und dem fein gehackten Chili würzen / abschmecken. Evtl. nochmal eine Prise Zucker dazu.

3. Ca. zwei Minuten bevor die Pasta al dente ist diese in die Soße geben, kann ruhig etwas von dem Nudelkochwasser mit, ordentlich durchmischen und darin fertig garen -> al dente.

Rigatoni all Arrabbiata, geriebener Pecorino

Dauer von dem Gericht ist dabei eigentlich die Kochdauer der Pasta plus die Zeit welche zum schnibbeln der Zutaten benötigt wird. Wobei das auch neben dem Kochen der Pasta geht wenn man schnell ist 😉

So konnte ich auch gleich meine tolle neue Reibe einweihen 😉

Gib deinen Senf dazu

Tomaten-Sugo aus Hackfleisch und Leber

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (4 Bewertungen, durchschnitt: 3,50 von 5)
Loading...
Mittwoch, 27. Oktober 2010

So, auf Grund der Tatsache das ich hier mal wieder ein Rezept rein stellen sollte möchte, gerade schön dicht geraucht bin und noch Resturlaub besitze, welcher es mir erlaubt später in die Federn zu steigen, wird meine klavierähnliche Tastatur nun genau dies tun…

Um was es geht? Fleisch und Leber. Also genau einer der Gründe warum ich diesen Blog überhaupt ins Leben gerufen habe (wenn man von der ständigen Trunkenheit und dem Hunger absieht).

Genauer gesagt geht es eine Tomaten-Hackfleisch Soße mit Rinderleber. Etwas das so in der Art vielleicht auch in der Toskana zu Nudeln serviert werden würde. Quasi eine Bolognese mit Leber. Nichts weltbewegendes aber vielleicht auch gerade deshalb so lecker.

Zutaten

  • Hackfleisch vom Rind
  • Rinderleber
  • Tomaten (Dose)
  • Weißwein
  • Schweineschmelz, Olivenöl
  • Geflügelfond
  • Salz, Pfeffer, Zucker, Chili
  • Zwiebeln und Knoblauch
  • Lorbeerblätter, Salbei
  • 3 – 4 dünne Scheiben durchwachsenen Speck / Bakon
  • Tomatenmark

Von der Hand in den Topp

1. Zu aller erst hacken wir die Zwiebel und den Knoblauch. (Wer nicht so schnell ist sollte die Leber auch gleich klein schneiden, dazu aber gleich mehr) Dann wird in einem weiten Topf das Hackfleisch in Schweineschmalz scharf angebraten. Nach geraumer Zeit kommen die Zwiebeln und der Knoblauch dazu.

2. Nun schneiden wir die Leber in feine Würfel / Streifen oder was weiß ich. Wie ihr möchtet eben.

Man könnte die Leber auch durch den Wolf lassen – warum nicht – probiert es aus

Die Leber kommt nun zu der anderen Plörre in den Topf. Alles weiter andünsten, mit Salz, etwas Chili und Pfeffer würzen und schließlich mit Weißwein und den Tomaten ablöschen. Flamme runter.

3. Speck klein schneiden -> in den Topf. Ca. einen EL Zucker dazu, 2 – 3 Lorbeerblätter und 5 – 6 Salbeiblätter. Bei niedriger Hitze langsam für 2 – 3 Stunden leise köcheln. Kurz vor Ende noch etwas Tomatenmark hinzufügen. Die Soße ist dann fertig wenn die Flüssigkeit vollständig verschwunden ist. Dann nochmal abschmecken.

4. Nudeln kochen. Große Pfanne bereit stellen. Wie immer: ca. 2 Minuten bevor die Nudeln Al dente sind diese mit etwas Soße in der Pfanne fertig garen.

Essen 🙂

Gib deinen Senf dazu

englisches Frühstück

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (3 Bewertungen, durchschnitt: 4,67 von 5)
Loading...
Sonntag, 24. Oktober 2010

Endlich mal wieder ein englisches Frühstück. Die Baked Beens (die von Heinz in der blauen Dose sind recht gut) habe ich aus ökologischen Gründen im Lafayette in Paris gekauft. Würde der drecks Rewe diese Bohnen in ihrem Sortiment führen hätte ich mir das sparen können. Genug der Worte.

Zutaten

  • Baked Beens
  • Speck
  • Würste
  • Eier

Rezept

1. Alles zubereiten 😀

Speck in Butter braten, ein doppelter Genuss!

Gib deinen Senf dazu

Seite 1 von 3123