Archiv für Juni 2013

PHỞ GÀ – Reisnudelsuppe mit Huhn

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (5 Bewertungen, durchschnitt: 4,00 von 5)
Loading...
Samstag, 29. Juni 2013

Ich kann es gar nicht oft genug wiederholen wie sehr ich auf Phở stehe! Erst recht weil sie bestens geeignet sind einem den Kater aus den Knochen zu drücken. Dabei verhält sich die Brühe der Suppe ähnlich eines isotonischen Getränkes. Aromatisiert mit den unzähligen Zutaten der Asiatischen Küche. Koriander, Ingwer, Chili, Limette, Fischsauce, Pfeffer. Da die Mischung jedes mal etwas differiert kommt bei den Suppen nie Langeweile auf. Erst recht da man als Einlage zu den Nudeln noch diverse Fleischsorten nutzen kann. Heute gab es zum Frühstück mal die Version mit Huhn. »Isch au schee gsond« nebenbei 😉 Die Krone meines kleinen asiatischen Anti-Katerfrühstücks setzt hier die eiskalte Cola mit Limette auf. Danach braucht es nur noch den halben Tag im verdunkelten Zimmer um zu 50% Gesellschaftsfähig zu werden.

pho-ga-reisnudelsuppe-huhn-1

Die Zubereitung ist dabei auch etwas aufwändiger und sollte je nach Alkoholanwendungsdauer schon am Vortag erledigt werden. Dazu gehört eine gescheite Hühnerbrühe aus einem ganzen Huhn. Die Filets werden nach dem Garen für die Suppe benutzt, den Rest auf keinen Fall wegschmeißen. Das wäre eine Frechheit! Daraus kann man super Ragout fin, Frikassee, Pasta alla Tetrazzini und noch tausend andere Sachen zaubern. Die fertige Hühnerbrühe entfette ich etwas und gebe ihr mit Ingwer, einer geschwärzten Schalotte oder Zwiebel, Chilisauce, Zimt, Sternanis und Pfeffer ein geiles Aroma. Abgeschmeckt wird diese dann mit Fischsauce.

stangenpfeffer

Habe mal Stangenpfeffer ausprobiert. Der passt m.M.n. sehr gut zur Suppe

Nach dem Einweichen, kochen und abschrecken der Reisnudeln (Bánh phở) werden diese mit Sojasprossen in eine Schüssel gegeben. Nun kommt die fertig abgeschmackte und kochend heiße Brühe drauf. Das ausgelöste Filet des gekochten Hähnchens wird aufgeschnitten und kommt mit Chili sowie Thai-Basilikum und/oder frischen Koriander oben drauf. Am Tisch kann dann jeder noch selber mit Limette amschmecken.

pho-ga-reisnudelsuppe-huhn-2

PHỞ GÀ-HA-GÀ-HA-GÀ-HA-GÀ-HA-HAHAHAAAAAA

Mal ganz ehrlich, was besseres an einem verkaterten und verregneten Scheißtag kann es doch gar nicht geben 😀

Gib deinen Senf dazu

Christmas Style Steak-Burrito

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (2 Bewertungen, durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...
Donnerstag, 20. Juni 2013

Stuttgart 2013, 38 °C im Schatten. Der Hunger ist groß, die Fissur sitzt! Schon seit dem gestrigen Tage, an dem ich Andrew Zimmern im Travel-Channel beim Verspeisen diverser Burritos zugesehen habe, quält mich der Gedanken an diesen unglaublichen Burrito. So lecker, so gesund! Serviert mit zwei Chilisaucen. Einer grünen und einer roten. Unter diesen Saucen, deren Farbe hier für den Beinamen „Christmas Style“ verantwortliche sind, befindet sich natürlich noch Käse. Was auch sonst 😀

burrito-christmas-style-2

Leider (wie so oft) musste ich diverse Zutaten aus meinem Pumpärmel schütteln die so im Original wohl nicht benutzt würden. Geht bei den Ancho Chiles los, zu den Poblano Peppers, die eigentlich nur die frische nicht getrocknete Version der Anchos darstellen, dann kommt der Monterey Jack Käse, den ich auch nicht fand, und Pinto Bohnen. Verdammt – wo sind die mexikanischen Emigranten? Stuttgart ist immer noch zu wenig Multi-Kulti. Naja, musste ich halt Alternativen finden. Meiner Meinung nach ging das auch ganz gut. Wie das fragt ihr euch? Ich verrate es euch…

Als erstes überlegt ihr euch was genau in eurem Burrito sein soll. Da ist eure Fantasie gefragt. Gegrilltes vom Schwein, Hackfleisch, Huhn oder gar vegetarisch? Alles kein Problem. Ich hab mich für Steak entschieden welches ich in mundgerechte Stücke schnitt.

Nun zu den namens gebenden Chilisaucen. Rot und Grün:

Rote Chilisauce
1/2 Zwiebel + 1/2 Zehe Knoblauch fein hacken. In etwas Öl glasig dünsten. Mit gehackten oder passierten Tomaten ablöschen. Eine Chipotle, Chilipulver, rote frische Chili, Cumin, Salz, Pfeffer zugeben. Etwas einkochen und abschmecken. Aufmixen.

Grüne Chilisauce
Nicht schlagen aber ich hatte keine anderen Zutaten 😀 1/2 Zwiebel, 1/2 Zehe Knoblauch fein hacken. In etwas Öl glasig dünsten. Grüne Paprikaschote in feine Würfel schneiden. Dazu geben. Nun 2 bis 3 frische Grüne Chilis hacken und dazu geben. Etwas Brühe angießen. Mit Salz, Pfeffer, Chilipulver und Cumin würzen. Einkochen und pürieren.

Jetzt zur Füllung der Burritos. Eure Steak, Hack oder Ähnliches nach gewünschtem Gargrad braten. Hähnchenbrust kann man z.B. auch in Hühnerbrühe, die mit Cumin und Chili etwas auf mexikanisch getrimmt wurde, gar ziehen und zerrupfen. Dazu dann im Idealfall Pinto-Bohnen geben. Ich hatte braune Bohnen. Einen Schuss Brühe oder Fond dazu geben. 1 bis 3 EL der roten Chilisauce sowie eine gewürfelte Tomate. Alles wieder mit Cumin. Salz und Pfeffer abschmecken. Hier können jetzt auch frische Kräuter wie Koriander dazu. Wie man mag eben.

Nun benötigen wir eine Tortilla. Hier war ich faul und hab mir welche gekauft. Ansonsten gibts genug Rezepte für die Scheißteile im Netz. Füllung auf die Tortilla geben. An den Ecken einschlagen und zusammenrollen. Auf einen Teller geben und großzügig mit geriebenem Käse bestreuen. Im Ofen den Käse schmelzen lassen. Am Ende eine Seite mit grüner und die Andere mit roter Chilisauce begießen. Dazu gab es bei mit Guacamole.

burrito-christmas-style-1

Der absolute Hammer! Die Chilisaucen vermischt mit dem zerlaufenen Käse weichen den Burrito leicht auf so das sich  dieser mit dem Löffel essen lässt. Sobald man ihn öffnet quillen sogleich die Bohnen und das Steak heraus. Die kühlende Guacamole sowie  die Würfel der roten Zwiebel geben dem Ganzen den letzten Roundhouse-Kick!

 

Gib deinen Senf dazu

What the focks, Chili Dogs!

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (4 Bewertungen, durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...
Samstag, 08. Juni 2013

Da nach dem leckeren Zwiebelrostbraten mit Spätzle und Salat im Biergarten des Biergarten Schloß Hohenentringen noch Restraum vorhanden war bzw. der Hunger langsam wieder kam musste ich heute mal die Idee von den Chili-Dogs umsetzen. Die Tatsache das ich gestern ca. 5 Liter Chili gekocht und portioniert eingefroren habe kam erleichternd dazu. Rezept zum Schwarzbierchili ist hier irgendwo auf dem Blog. Der Rest ich recht simpel.

Wurst grillen oder braten. In Chicago gabs immer diese ultra leckeren Polish Sausages, keine Ahnung welche das jetzt genau sind. Ich hab Krakauer genommen, die Hot-Dog-Würstchen von hier finde ich nämlich unter aller Sau. Hot-Dog-Brötchen im Ofen aufwärmen. Mit ordentlich Senf (wichtig!) bestreichen, Wurst druff, gut Chili con Carne drüber, Dill Pickle Relish (hab ich hier nirgends gefunden, hab einfach Gürkchen in kleine Würfel geschnitten) und gewürfelte Tomaten drüber.

chili-con-carne-hotdog-1

Herr im verdammten Himmel ist das genial!

chili-con-carne-hotdog-2

Als Nachtisch empfehle ich jedoch eine Dusche 😀

Das Chili hab ich diesmal mit Habanero-Sauce, Chilipulver, Chipotle-Sauce, getrockneter Chipotle, frischen Chilischoten, grünen Birdeye-Chilischoten, gestoßener gelber Chilipaste, Jalapenos und Schokolade verfeinert. Welch schmerzhaftes Vergnügen 😀

Gib deinen Senf dazu

Seite 1 von 11