Archiv für die Kategorie ‘Balkanküche’

gefüllte Paprika

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (5 Bewertungen, durchschnitt: 4,20 von 5)
Loading...
Donnerstag, 16. Februar 2012

Paprika. Ich steh einfach drauf. Sogar in roher Form. Und das soll was heißen. Im Normalfall kann ich mit rohem Gemüse nichts anfange. Rohes Gemüse erzeugt bei mir höchstens rohe Gewalt.

Wieso erschuf Gott der Allmächtige wohl das Feuer das die Menschen dann für sich nutzbar machten? Ist doch einleuchtend! Aus ollen Äpfeln wird dank der Hitze eine leckere Apfeltart, Tomaten werden mit gehackten Wiederkäuern dank Feuer zur Bolognese, der Schweinebauch erhält seine Knusprigkeit durch Oberhitze, die Bratwurst sollte braten, vom kalt in der Pfanne liegen wird da nichts lecker. Selbst bei offensichtlich kalte Speisen musste es erst mal heiß her gehen. Die Wurst im Wurstsalat wurde ja auch erst erhitzt.

Genug dazu. Ich mag eben einfach keine rohen Pilze, Salat oder Früchte. Bananen sowie Eisbecher ausgenommen 😀 Außer eben Paprika. Die ist so wunderbar frisch und lecker. Ja, selbst roh – besonders roh.

Da ich so drauf abfahre gibt (bzw. gab) es gefüllte Paprika. Richtig lecker mit Hackfleisch gefüllt und langsam im Ofen geschmort. Halb schwimmend in Tomatensauce. Dazu natürlich vorher erhitzte Kartoffeln. Zum Püree gestampft. Eine geile Kombination!

Zutaten

  • Paprika
  • Hackfleisch
  • Ei
  • etwas alte Semmel (k.a. ob das normal da rein kommt. ich hatte eben noch welches und dachte so wirds vielleicht „fluffiger“)
  • Reis
  • Zwiebel, Knoblauch
  • Passierte Tomaten
  • Salz, Pfeffer, Paprikapulver (Edelsüß und Rosenscharf), Zucker

Rezept zur gefüllten Schote

1. Reis bissfest kochen. Etwas eingeweichte Semmel, gehackte Zwiebel und Knoblauch, erkalteter Reis (es sollte auch roher Reis gehen – wird auch weich), Paprikapulver, Salz, 2 – 3 EL passierte Tomaten, Pfeffer sowie Ei mit groben slawischen Handbewegungen unter das Hack kneten. Nebenher darf geraucht werden! Die Paprikaschoten von ihrem Deckel befreien und die Kerne entfernen. Ebenso die weißen Stellen im Inneren. Diese können (zumindest ist das die Theorie – beobachtet, oder besser geschmeckt, habe ich das noch nie) wohl bitter sein. Hack rein füllen. Deckel wieder drauf.

2. In einem weiten backofenfesten Topf gehackte Zwiebeln andünsten, Knoblauch dazu. Mit passierten Tomaten ablöschen. Etwas Zucker dazu, aufkochen. DIe gefüllten Paprikas hinein stellen und im Ofen bei ca. 175 °C (anfangs mit Deckel) garen. Ja nach größe der Paprika dauert das seine Zeit. Bei mir waren es ca. 1,5 Stunden.

Dazu Kartoffeln in verbessertem Zustand.

Merke: Zwei Paprikaschoten waren etwas viel für eine Person…

Gib deinen Senf dazu

Cevapcici gibts heute

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (5 Bewertungen, durchschnitt: 4,80 von 5)
Loading...
Samstag, 31. Oktober 2009

Mir ist aufgefallen das ich schon seit mindesten 5 Jahren keine Ćevapčići mehr gegessen habe. Um in 5 Jahren nicht zu schreiben >>Mir ist aufgefallen das ich seit 10 Jahren keine Ćevapčići mehr gegessen habe<< werde ich diesen Zustand heute mal ändern. Da Ćevapčići aus Fleisch bestehen habe ich also eine klare Win-Win-Situation. Sowas lob ich mir doch heute.

Rezept gibts dann sobald ich mir diese Fleischröllchen ausbaldowert, gekocht bzw. gebraten und überlebt habe. Als Beilage plane ich Djuvec-Reis für das ich, meine ich zumindest, ziemlich seltsame und gleichermaßen unpassende Zutaten in meinem verkaterten Zustand gekauft habe. Da wären z.B. eine Karotte, ein paar Champignons und Tomaten. Naja mal sehen was sich daraus schustern lässt. Ich hoffe mal ich habe noch Reis sonst gibts eben Pommes (die ich mit Sicherheit auch nicht da habe) …

Rezept und Fotos folgen.

Hier dasRezept, natürlich bebildert.

Zutaten (2 Personen):

  • 350g Rinderhack
  • Reis
  • halbe Karotte, 3 Champignons, 2 Tomaten
  • Salz, Pfeffer (schwarz), Paprika (gemahlen), Chili (gemahlen), Tomatenmark, Gemüsefond
  • Olivenöl, Butter
  • Erbsen
  • Zwiebel, Knoblauch

Rezept:

1. Zwiebel und 1 Zehe Knoblauch sehr fein hacken. Hackfleisch in eine Schüssel und die  Zwiebel und dem Knoblauch dazu geben. Salz, frisch gemahlener schwarzer Pfeffer, Paprika und Chili dazu geben und alles gut vermengen (Petersilie, die da normalerweise noch rein gehört, hab ich leider vergessen zu kaufen). Daraus dann ca. 4-5 cm lange Cevapcici rollen und bei Seite legen.

cevapcici-01-roh

2. Reis kochen. Nebenher aus eine Zehe Knoblauch fein hacken. Aus einer halben Karotte und den 3 Champignons Brunoise herstellen. Brunoise und Knoblauch in Olivenöl anschwitzen. Tomatenmark dazu geben. Tomaten in Würfel schneiden und zum angeschwitzten Gemüse in den Topf geben. Tomaten kurz mit andünsten und dann erst den gekochten Reis gefolgt von etwas Gemüsefond, zum ablöschen.

brunoise-pilze-02

djuvec-reis-03

3. Cevapcici in reichlich Olivenöl braten. Anrichten. Dazu passt Aivar.

cevapcici-04-pfanne

cevapcici-05-teller

Gib deinen Senf dazu

Seite 2 von 212