Archiv für die Kategorie ‘nicht zuzuordnen’

The Day of the Bone – Geburtsstätte der Gasriesen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Keine Bewertungen bis dato)
Loading...
Donnerstag, 04. Februar 2010

Gester Abend gab es mal wieder Bohnen. Schwarze Bohnen und Kidney Bohnen in einer chili-würzigen Soße. Dargeboten wird das Ganze auf einem halb Maismehl halb Weizenmehl-Taco. Garniert mit einer feurigen Tomaten-Salsa, Sauer-Crem, Chorizo und Hähnchenbrust (schön zerrupft). Nach der heutigen Nacht ist die Luft in meinem Zimmer irgendwie anders. Da ich keine Pflanzen habe, die eingehen könnten, stört mich das aber nur peripher. Alles was Ihr braucht um eine ähnliche Atmosphäre in eurem trauten Heim herzustellen erfahrt ihr hier und jetzt!

Zutaten

  • Bohnen (je nach Hunger, haben für 2 Personen ca. 600 g getrocknete Bohnen genommen. 300 g schwarze und 300 g Kidneybohnen). Ja ich weiß, wir sind pervers …
  • ca. 200 g Chorizo
  • eine Hühnerbrust, die vom Huhn
  • ca. 3 – 5 extra scharfe Chilis
  • 3 Tomaten
  • Sauer-Crem, frischer Koriander, Cumin, Salz, Pfeffer
  • 3 Zwiebeln, eine Knoblauchzehe
  • Gemüsefond
  • eine Kochbanane
  • Essig
  • Zucker
  • Weizenmehl, Maismehl, Wasser

Los gehts …

1. Die Bohnen in einer großen Schüssel über Nacht einweichen.

bohnen-chili-01

2. Bohnen abseihen und mit frischen Wasser in einen Schnellkochtopf geben und zum kochen bringen (vorerst noch ohne Deckel). Zwei Zwiebeln und die Knoblauchzehe fein hacken und mit dazu geben. Ordentlich mit Cumin kontern! Ca. 85% der Chilischoten ebenso fein hacken und auch dazu geben. Die Kochbanane schälen und auch fein hacken, auch dazu geben. Die Hühnerbrust dazu. Diese traute Sechssamkeit wird nun in einem Schnellkochtopf gar gekocht (ohne Salz!). Dauert ca. 50 Minuten. Danach den noch geschlossenen Topf abkühlen lassen da sonst die Bohnen aufplatzen würden.

Sind die Bohnen gar, den Deckel abnehmen und wie folgt verfahren. Mit der Gemüsebrühe aufgießen und wieder zum Kochen bringen. Salzen, Pfeffern. Die Hühnerbrust kann jetzt auch wieder raus. Frischer Koriander abrupfen und rein geben. Noch mir ordentlich Cumin abschmecken! Etwas Zucker schadet auch nicht.

Jetzt können folgende Sachen erledigt werden:

Salsa

3. Die Tomaten waschen und sehr fein würfeln. In einer kleinen Schale mit Chili, Salz, Essig und frischem Koriander würzen.

Sauer-Crem

4. War aus der Packung. Fack!

Taco

5. gibts mal in einem andern Beitrag genauer. Beide Mehlsorten in eine Schüssel, salzen und dann mit wenig Wasser zum Teig kneten. Kalt stellen. Auswellen. In einer Pfanne ohne Öl fertigbacken.

bohnen-chili--taco-02

Chorizo

6. Aus der Haut pellen und dann in kleine Würfel schneiden. So einfach kann kochen sein 😉

bohnen-chili-chorizo-03

7. Die gekochte Hühnerbrust mit zwei Gabeln zerrupfen.

8. Der ganze Kladaradatsch wird nun auf dem (bei uns leider zu harten, aber das ist man ja gewohnt) Taco verteilt. Unten hatten sich die Bohnen eingefunden, darüber nahm die zerrupfte Hühnerbrust nebst Chorizo platz. Obenauf dann die Salsa und die Sauer-Crem. Evtl noch mit Chiliflocken nachschärfen 😉 Nun kann das Ding gerollt werden. Bei uns ging das leider nicht das die Tacos zu hart waren und zerbrochen wären. Wurde dann wie ne Pizza gegessen … Ein erektionöser Genuss 😀

bohnen-chili-04

Gib deinen Senf dazu

Steak vom Känguru mit sautiertem Rosenkohl und Spätzle nebst Soße

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (4 Bewertungen, durchschnitt: 3,00 von 5)
Loading...
Dienstag, 08. Dezember 2009

… ist doch wohl der ideale Abendschmaus bei diesem Pisswetter und der einhergehenden Kälte. Da ich gestern beim Griechen schon Schwein und Lamm hatte dachte ich das heute ein saftiges Kängurusteak doch mal eine kleine Abwechslung wäre. Erst recht nach dem mich dieses prächtige Stück Fleisch aus der Metzgerauslage quasi angebettelt hat sofort gekauft zu werden. Nun gut, Rosenkohl, Speck und den anderen Kram hatte ich noch daheim also schnell durch den Regen nachhause gefahren und los gekocht!

Zutaten

  • Kängurusteaks (eines pro Person)
  • Rosenkohl (ich habe gefrorenen genommen da dieser erstens nach einem anstrengenden Arbeitstag schneller verarbeitet ist (geputzt usw.) und zusätzlich nicht so bitter ist. Ähnlich Grünkohl ist ein mal einfrieren bei dem Gemüse eine feine Sache).
  • Speck oder Katenschinken
  • 2 – 3 Eier
  • Milch
  • Mehl
  • Sonnenblumenöl, Butter
  • Salz, Pfeffer

Rezept

1. Spätzleteig vorbereiten. Rezept folgt. Spätzle ins kochende Wasser schaben, sobald diese oben schwimmen abschöpfen und in Eiswasser abschrecken, danach in eine bereitgestellte Schüssel geben.

2. Als erstes einen Topf mit Salzwasser zum kochen bringen. Darin die gefrorenen Rosenkohl-Röschen (pro Person ca. 5 – 8 Stück) ca. 8 – 10 Minuten kochen (je nach Größe und gewünschter Bisfestigkeit). Bei frischem Rosenkohl vorher die äußeren Blätter entfernen, den Strunk abschneiden und kreuzförmig einritzen. Nach ca. 5 Minuten den Rosenkohl abgießen. Nebenher eine Pfanne für das Kangurusteak aufsetzen und den Backofen vorheizen (Gas Stufe 5 oder 6).

3. Butter in einer Pfanne zerlassen und darin den Rosenkohl sautieren. Die Hitze nicht zu groß wählen da die Butter sonst verbrennen könnte. Nebenher das Kangurusteak in etwas Sonnenblumenöl scharf anbraten (von beiden Seiten ca. eine Minute). Danach samt Pfanne in den vorgeheizten Ofen stellen. Nebenher in einer weiteren Pfanne wieder Butter zerlassen und die vorbereiteten Spätzle darin schwenken.

kaenguru-rosenkohl-01

Links: Känguru entspannt sich in der heißen, geschmiedeten Pfanne | Rechts: Das Gleiche macht der Rosenkohl zusammen mit dem Speck. Hier aber in Butter.

4. Den Rosenkohl habe ich bis zum gewünschten Gargrad in Butter sautiert. In den letzten 1 – 2 Minuten kam der Speck dazu weshalb ich mir hier das Salz erspart habe. Rosenkohl erst am Ende Pfeffern bzw. fertig abschmecken.

5. Die in Butter geschwenkten Spätzle auf einem Teller anrichten. Sautierten Rosenkohl samt Speck dazu. Das nebenher im Ofen gargezogene Kängurusteak würzen, in zwei Hälften schneiden und dazu anrichten. Soße dazu (hier kein Rezept da ich noch welche vom Coc au Vin1 in Eisbeuteln vorbereitet hatte) mit auf den Teller. Es würde auch etwas Demi Glace gehen natürlich. Fertig.

kaenguru-rosenkohl-02

Lecker Kängurusteak an sautiertem Rosenkohl und Spätzle. Geiles Abendessen!

1 Rezepte nicht chronologisch zu veröffentlichen erzeugt hier ein Zeitparadoxon 😮

Gib deinen Senf dazu

Seite 16 von 16« Erste...78910111213141516