Archiv für die Kategorie ‘Schwäbisch’

Liebe deinen Nächsten denn er isst wie du…

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (2 Bewertungen, durchschnitt: 4,50 von 5)
Loading...
Donnerstag, 11. April 2013

er isst Rind…

Wunderbar saftiges Rinderhack vermischt sich mit sonnengereiften Tomaten, Rotwein, Brunoise aus Zwiebeln, Sellerie sowie Karotten und einem Bouquet garni über eine längere Zeitspanne zu einer herrlich fleischigen und sättigenden Sauce. Am Ende werden in Butter sautierte Pilze untergehoben und alles mit der Pasta vermischt. Perfekt vor dem zu Bett gehen.

bolognese-mit-pilzen

er isst Schwein…

aus dem der Speck, sowie ein Anteil der Saitenwürste, die dieses ur-schwäbische Gericht zum Paradebeispiel des ranzenspannenden Wohlgenusses avancieren lassen, gemacht wurde. Fein geschnittene Zwiebeln bilden hier mit der reichhaltigen und mit bedacht gezogenen Rinderbrühe das Fundament. Langsam und schonend gekochte Linsen, ein guter Schuss Rotwein, bis zur perfekten Garstufe gebrachte Kartoffelwürfel und Karotten sowie etwas Essig bilden in diesem Bauwerk der Mannigfaltigkeit das Enterieur.

schwaebische-linsen-spaetzle

er isst Huhn…

welches zwar schon tausend male auf meinem Teller lag. Jedes dieser Male war ein wahres Festmahl. Dieses mal wart die Brust des Federviehs am Stück gebraten. Mit Salz, Pfeffer sowie geräucherten Paprikapulver versehen. In kleinste Rhomben geschnittene Paprikaschoten gesellten sich sodann in der Pfanne zum fröhlichen dünsten. Weißwein und Sahne dazu. Etwas Demi glace, die Brust obenauf und im Ofen seiner Bestimmung zuführen. Diese manifestierte sich diesmal auf einem Bett von Tagliatelle.

paprika-sahne-hähnchen

er ist Satt…

Gib deinen Senf dazu

Fleischküchle + Gelberübenpüree: Artikel mit zwei neuen Bildern ausgestattet

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (2 Bewertungen, durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...
Mittwoch, 16. Januar 2013

Da ich langsam die älteren schlechten Fotos durch neue ersetze will ich hier zusätzlich kurz geil drauf machen.

Im Artikel „Wie bei der Oma früher, Gelberübengemüse mit Fleischküchle und optionalen Nudeln“ gibts jetzt neue Fotos der rohen sowie der gebratenen Goldstücke aus zerhacktem Tier…

schwaebische-fleischkuechle-roh

Auch Roh „Oh ho“. Wenn die erst gebraten sind ist davon kaum noch Abstand zu nehmen…

schwaebische-fleischkuechle-gelberuebenpueree

Für den Winter eine ideale Angelegenheit. Heiße, saftige schwäbische Fleischküchle mit Gelberübengemüse und Pilzrahmsauce aus Champignons und Kräuterseitlingen. Das kann man doch nur lecker finden.

Gib deinen Senf dazu

schwäbische saure Kutteln im Trollinger-Sößle

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (23 Bewertungen, durchschnitt: 4,00 von 5)
Loading...
Donnerstag, 24. November 2011

… oder auch Kaldaunen, Flecke, (franz.) Tripe, Löser, Pansen oder eben schwäbisch Kutteln sind, zumindest in der sauren Version mit Essig und Rotwein, eines meiner Leibgerichte. Keine Ahnung woher diese besondere Liebe zu den Kutteln, insbesondere in dieser Zubereitungsform, kommt, aber daran könnte ich mich dämlich fressen. Dazu dann noch richtig schön krosse Bratkartoffeln aus der schmiedeeisernen Pfanne und mein Tag ist gemacht.

Auch die Tatsache das hier wieder etwas verwendet wird, das der Großteil der heutigen Bevölkerung lieber in den Müll kippen würde, tut mir hier keinen Abbruch. Im Gegenteil. Kann ja irgendwie nicht sein das Tiere nur wegen des Filets und 2 – 3 anderen Teilstücken gezüchtet werden. Wenn schon, dann muss alles weg.

Im Übrigen ist eine gute türkische Kuttelsuppe auch was sehr feines. Die wenigsten wissen überhaupt das eine solche in einem gut sortierten Dönerfachgeschäft überhaupt existiert. Dekoriert mit viel frischer Petersilie, scharf (wie auch immer dieses rote Zeug eigentlich auch heißt) und Zitrone eine sehr leckere Angelegenheit.

Hier geht es jetzt aber erst um die schwäbische Variante

Zutaten

  • gewaschene, vorgekochte und in Streifen geschnittene Kutteln vom Metzger
  • Trollinger
  • Essig
  • Zwiebeln
  • selbst gemachte Fleischbrühe
  • Mehl
  • Salz, Pfeffer
  • Lorbeerblatt
  • Öl oder Butter bzw. Schweineschmalz

So wirds gemacht meine Freunde

1. Zwiebel pellen, fein hacken.  In einem großen Topf goldgelb andünsten, mit Fleischbrühe und Rotwein aufgießen. (hier geben manche die Kutteln vor dem Ablöschen in den Topf und dünsten diese mit an, auch wird oft Tomatenmark zugegeben, kann man machen, ich machs irgendwie nie, werde das aber auch mal testen) Die vorgekochten Kutteln hinzugeben, Lorbeerblätter ebenfalls. Nun die Kutteln bis kurz vor den gewünschten Gargrad köcheln lassen. Bei vorgekochten Kutteln vom Metzger entfällt dies eigentlich da diese schon den richtigen Biss haben.

2. Dunkle Mehlschwitze zubereiten und damit die Soße abbinden. Alles grob mit Salz, Pfeffer, Trollinger und Essig abschmecken. Weiter für 10 bis 15 Minuten köcheln lassen. Nebenher Bratkartoffeln brutzeln.

3. Kutteln mit Bratkartoffeln mit Essig und Rotwein servieren, so kann jeder nochmals am Tisch nach würzen (falls es einer ganz sauer mag 😉 ).

korber-kopf-trollingen

saure-kutteln

PS: Es ist gar nicht so einfach Restaurants zu finden wo es sowas noch gibt.

Hier noch eine zweite Variante die etwas später entstand.

schwaebische-kutteln-bratkartoffeln

Gib deinen Senf dazu

Seite 3 von 6123456