Archiv für die Kategorie ‘Thailand’

In der Ruhe liegt das Bánh mì!

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Bewertungen, durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...
Mittwoch, 13. Juli 2016

Das perfekte Sommer-Sandwich. Leider jedes mal beim Thailänder gerade nicht vorrätig wenn ich mal eines kaufen mag. Muss man es wohl wirklich selber machen…

So, jetzt hab ich Hunger!

Gib deinen Senf dazu

Süpp E Ramen-Style mit Schweinehackbällchen, Chinakohl und Zeuch! Asia-Crossover Biatch!

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (2 Bewertungen, durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...
Mittwoch, 19. August 2015

Jay, die ganze Fertiggericht-Fresserei macht einen auch kaputt. Ok, andere Ursachen sind auch nicht  ganz auszuschließen… Heute hatte ich aber mal wider Lust auf eine leckere uns stärkende Suppe, was asiatisches. Die sind eh immer super! Rezept mal grob zusammengefasst:

Zutaten: Gute Brühe, Ramen-Nudeln, Udon oder Glasnudeln gehen natürlich auch. Ingwer, Chili, Chilisauce, Fischsauce (Nam Pla), Chinakohl, Pilze, Schweinehackfleisch, Sesamöl, Sojasauce, Frühlingszwiebeln, Knoblauch, Limette.

Während die Brühe aufkocht (hier am besten eine selber gemachte Brühe nehmen, immerhin ist das ja die Basis einer jeden Suppe) das Schweinehack mit Salz und Pfeffer würzen. Wer mag kann noch Chili, etwas Frühlingszwiebel, Knofi und Ingwer rein geben. Daraus kleine Fleischbällchen drehen und in die Brühe zum Garen geben. Nebenher in etwas Wasser die Ramennudeln vorkochen. In eine Suppenschüssel frischen Ingwer reiben. Ebenso mit etwas Knoblauch verfahren. Dazu dann Sesamöl (sparsam, das Zeug ist ganz schön intensiv ;)) und etwas Chilisauce. Chinakohl in feine Streifen scheiden und auch in die Suppenschüssel.

Wenn die Nudeln noch ganz leicht Biss haben abtropfen und ab zum Chinakohl in die Suppenschüssel. Die Brühe mit den Fleischbällchen mit Fischsauce und Sojasauce abschmecken. Mit der heißen Brühe die Suppenschüssel auffüllen. Ein paar Fleischbällchen dazu geben. Mit Stäbchen kurz alles vermengen. Oben drauf frisch gehackte Frühlingszwiebeln geben und einen Schuss Limette drauf. Voilà!

chinesische-suppe-hackbaellchen-meatballs

Was mich schockiert hatte war der Preis für den Chinakohl. Das Teil hat knapp über ein Kilo und hat mich 2,40 € gekostet. Wollte außerdem noch Sprossen rein machen, war in drei Läden, hab keine gefunden. Seltsames Land manchmal…

Gib deinen Senf dazu

Hähnchen-Reis Hainan

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Keine Bewertungen bis dato)
Loading...
Dienstag, 25. November 2014

staebchenHähnchen-Reis Hainan (Hainanese chicken rice) oder auch 海南雞飯 ist die Adaption eines Klassikers der chinesischen Küche, genauer der Provinz Hainan, und heute quasi ein Nationalgericht Singapurs, Malaysia und Thailand. Im Endeffekt handelt es sich um ein sehr sanft in einer mit Ingwer, Knoblauch, Pandanblättern und Sojasauce aromatisierten Geflügel- (und oft auch Schweine-) Brühe gegartes Huhn. Am Ende wird selbiges häufig in Eiswasser abgeschreckt und oft auch während dem Garen alle 10 Minuten heraus gehoben um das Innere mit neuer heißer Brühe voll laufen zu lassen.

So viel Drama gab es bei meiner Version nicht. Ich hab es einfach sehr Sanft in der Brühe ziehen lassen die ich noch mit 2-3 EL Mirin versehen hatte.

Der eigentliche Clou ist die Beilage. Der Reis. Auch „oily rice“ genannt. Dazu wäscht man den Reis gründlich und lässt ihn anschließend ~ 10 Minuten quellen. Danach wird in einem Topf Hühnerfett geschmolzen (pro Tasse Reis ~ 2 EL). Das bekommt man entweder aus einer Brühe, die man ein paar Tage vorher gekocht hat, oder lässt in einem Topf die fettigen Teile wie Hals, Bürzel und Flomen aus. Hier kommt anschließend der gequollene Reis, zusammen mit etwas Ingwer und Frühlingszwiebeln dazu. Nun mit Geflügelbrühe aufgießen. Wie ihr wisst auf einen Teil Reis zwei Teile Flüssigkeit! Ein mal aufkochen, Deckel drauf und für ~ 15 Minuten fertig ziehen lassen. Der Topf kann hier auch von der Kochstelle.

haehnchen-reis-hainan-pochiert

Jetzt fehlt nur noch die Sauce. Hier habe ich einen Teil der Brühe, etwas Austernsauce, etwas Zucker, gehackte Chili, Sesamöl und gehackte Frühlingszwiebel verrührt.

Vom saftigen und sanft gegarten Huhn lösen wir nun eine Brust aus. Mit Haut – hier muss man vorsichtig sein. Dem öligen Reis geben wir mit einer kleinen Schüssel eine Form. Daneben kommt das Huhn und darauf etwas von der Sauce. Dazu kann man noch Scheiben einer Salatgurke und auch etwas von der Brühe geben. Ich habs schlicht weg vergessen. Der Hunger und so 😉

haehnchen-reis-hainan-01

Genial! Hier steht und fällt aber auch alles mit der Brühe. Bitte keinen Instant-Scheissdreck nehmen. Damit wird das ganze einfach nichts…

Gib deinen Senf dazu

Seite 1 von 212