Seite 1 von 11

Tandoori-Chicken mit Gemüsecurry

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Keine Bewertungen bis dato)
Loading...

tandoori-pasteJa, darauf habe ich schon lange mal wieder Lust. Leider (oder vielleicht auch gut so) habe / möchte ich dafür kein Rezept verwenden. Da heute ja Freitag ist, ich vom Anti-Prekariat ziemlich geschafft und auch nicht sonderlich gewillt bin meine zierlichen Hände durch schnippeln diverser Discount-Produkte zu schänden, habe ich mich herab gelassen eine fertige Tandoori-Paste (2,99 beim Kaufland) zu kaufen. So, nun habe ich früher diese Paste immer mit Naturjoghurt gemischt. Wieso? Keine Ahnung. Heute habe ich wegen einer mir blöderweise zugezogenen Verkaterung vergessen einen solchen Naturjoghurt zu kaufen also marinieren meine prächtig gewachsenen Hähnchenschenkel ohne dieses tierische Nebenprodukt unter Frischhaltefolie im Kühlschrank vor sich hin. Um nicht in Versuchung zu kommen dieses Gericht in ein echtes Essen mutieren zu lassen habe ich, natürlich auch kein selbst gemachtes Curry gekocht, sondern eine (ebenfalls Ja!) fertige Paste, vom hiesigen Thai- oder was weiß ich Asiaten gekauft, mit Kokosmilch angerührt und Gemüse darin gegart. Nun warte ich mit meinem scheiß knurrenden Magen darauf das die leckere Paste in die Talkporen des toten Huhnes einzieht und ich dann, mit einer mir noch nicht bekannten Temperatur, selbiges im Ofen garen kann. Dazu gibts dann Reis … was auch sonst. Vielleicht Naan Brot, welches ich genau wie Naturjoghurt aber auch nicht im „Haus“ habe. Damn!

Wieso schreibe ich das überhaupt? Nun, muss noch bis heute Abend warten um dann Bier zu trinken. Unglaublich viel Bier. Diese Stunden warte ich nun hier, schreibe das, rauche und trinke schwarzen Kaffee mit weißem Zucker und ohne Milch. Hätte ich Naturjoghurt könnte ich den … ach was egal. Vielleicht kann ich mich auch noch dazu durchringen hier zu berichten ob man also Tandoori-Paste auch ohne Naturjoghurt benutzen kann um diese sehr wichtige Information für die Nachwelt ewig in den hiesigen Server zu brennen.

So der Kaffee ist nun auch bald kalt, ich zünde mir ne neue Kippe an und warte mal weiter …

Nachtrag:

Also das Tandoori-Chicken war verdammt lecker. Mein Mitbewohner kann das bestätigen. Wir beide leben noch und haben alles verputzt. Hier noch eine kleine Impression vom Essen

(nicht schimpfen wenn das Bild nicht so der Hammer ist. Erstens war ich schon gut angetrunken und zweitens kann kein normaler Mensch mit diesem scheißdrecks Gimp gescheit ein Foto bearbeiten. So ein geficke habe ich selten erlebt. Habe für dieses Foto ca. 45 Minuten gebraucht. Für ein besseres Ergebnis mit Photoshop hatte ich das maximal in Sekunden! gebraucht…)

tandoori-chicken-fertig

Gib deinen Senf dazu