Seite 1 von 11

Toast? Nein Danke!

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (2 Bewertungen, durchschnitt: 2,50 von 5)
Loading...

Wer kennt sie nicht? Diese kross gebackenen Weißbrotscheiben konvexer Bauart im euklidischen Raum, durch rot glühende Eisenstäbe mit einer unwiderstehlichen Knusprigkeit versehen, der mit Sorgfalt bedachte Belag beschert zum Abschluss ein unvergessliches Vergnügen welchem meist in den Morgenstunden gefrönt wird… oh Du, oh Du fröhlicher Toast!

Leider konnte man bisher keine solche Ode an dies Kastenweißbrot erschallen lassen. Eher im Gegenteil. Jeglicher Genuss, so er sich überhaupt einstellen mochte, war stets zugleich auch ein Stoßgebet an den Gott der Kotztüten und jeglicher erdenkbaren Erkrankung des Magen-Darm-Bereichs.

Ein Blick in den Höllenschlund unseres Retro-WG-Toasters. Noch Fragen?

Nun wird aber zurückgetoastet! Die sagenhafte Investition von 22€ (ca. 45 Deutschmark) lässt uns endlich die letzte Hürde zum neuen Toastvergnügen überwinden.

Auch im Bereich der Elektrotechnik hat sich in dieser neuen Generation von Toastern einiges getan so scheint es mir. Zumindest besitzt dieser neue Toaster keine formschönen und scharfkantigen Löcher mehr an seinem Korpus aus organischem Polymer. Auch das Stromkabel, welches ohne einen Knick von ca. 58° keine Stromversorgung des Toasters gewährleisten konnte, scheint bei dem neuen Modell etwas überarbeitet worden zu sein.

Links: Einem geschenkten Toaster schaut man nicht ins Loch | Rechts: sieht ja sehr Severin aus

Auch in der direkten Gegenüberstellung macht der neue Toaster einen soliden Eindruck.

Nun heißt es Abschied nehmen vom drohenden Stromschlag, fiesen Funkenflug und klebriger Euphorie welche beim Toasten unsere einzige Freude war. Danke du Namenloses Stück Toaster Vergangenheit…

Gib deinen Senf dazu


Hinterlasse eine Antwort