Seite 1 von 11

Chickenwings nach Szechuan Art

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (2 Bewertungen, durchschnitt: 4,50 von 5)
Loading...

Die Tage gab es ordentlich viel chinesisches Essen. Vor ein paar Tagen gab es ja schon die nach Fisch duftenden Auberginen, nun hier meine Szechuan-Chickenwings. Musevg hatte daran ja auch schon Interesse bekundet. Die Teile sind zudem wirklich günstig, geil, lecker, scharf, geil und auch relativ günstig. Perfekt für alle die gerne knorpelig-knusprige, leicht salzige Geflügelteile ablutschen.

Mädchen, die lieber alles in Filet-Form haben möchten und auch gar nicht wissen wollen wie ein Tier zusammengesetzte ist, sollten hier vielleicht eher Abstand nehmen… 😉 Hier wird man porentief fettig, bekleckert seine frischen Kleider, verbraucht mindestens 5 Servietten und macht tierisch animalische Geräusche beim zerkauen der kleinen Knorpel. Geil halt!

Zubereitet ist die ganze Chose im Handumdrehen. Szechuan-Pfeffer zerstoßen, Knoblauch, Chili-Bohnensauce, Shaoxing-Reiswein, Chilisauce, Sojasauce und Sesamöl zu einer Marinade verrühren. Die Hähnchenflügel dazugeben und die Marinade händisch einmassieren. Alles für ca. 30 Minuten einziehen lassen. Backofen auf ca. 180°C Ober- /Unterhitze vorheizen. Die marinierten Chickenwings salzen und im Ofen knusprig garen. Mit Frühlingszwiebeln servieren.

Dazu gabs noch ein paar Nudeln. Hier habe ich einfach Zwiebeln und Knoblauch in Sesamöl angebraten, Schwarze-Bohnenpaste dazu, wieder mal dieses seltsame Zeug dessen Namen ich nicht kenne, Sojasauce, Reiswein und Geflügelbrühe. Alles kurz einkochen lassen, mit Stärke abbinden. Die gekochten Chinesischen Nudeln dazu, alles vermischen. Auch extrem lecker…

Ich konnte gar nicht mehr aufhören obwohl es 23:30 Uhr und das schon mein zweites Abendessen war. Einfach gut.

Prost!

Gib deinen Senf dazu


Hinterlasse eine Antwort