Seite 1 von 11

Sucuk auf dem Fladenbrot nebst Tomaten-Zucchini-Reis und Tsatsiki – Fix und geil!

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Bewertungen, durchschnitt: 4,00 von 5)
Loading...

Ich war vor ein paar Tagen beim Türken und hab mir Sucuk gekauft. Dachte der Rest vom arabischen Fladenbrot von gestern müsste doch super zu der Parmak-Sucuk  passen. Dazu vielleicht Reis? Reis ins Soße wenn dann! Als Schwabe macht eine Soße dieses Getreide gleich viel sympathischer. Ok, noch schnell zum Nachbarn eine Zucchini und passierte Tomaten geholt … schon gehts los.

Zutaten

  • Sucuk
  • Reis
  • dünnes Fladenbrot (arabisches)
  • Zucchini
  • passierte Tomaten
  • eine Zwiebel, Knoblauchzehe
  • Salz, Pfeffer, Zucker, Öl
  • Tsatsiki (siehe dieses Rezept)

Los gehts Habibi

1. Die Zwiebel und eine halbe Zehe Knoblauch fein hacken. Ebenso die Zucchini, diese würfeln. Den Reis halb gar kochen, abseihen. Nun im gleichen Topf mit etwas Öl zuerst die Zwiebel und den Knoblauch andünsten. Danach die Zucchiniwürfel zugeben und mit dünsten. Etwas Zucker zugeben, kurz karamellisieren. Mit einem Teil der passierten Tomaten ablöschen, den Reis wieder hinzugeben und weiter köcheln.

Den anderen Teil der passierten Tomaten (in meinem Falle habe ich einen Tetrapack gekauft) könnt ihr für ein anderes Rezept benutzen. Wenn ihr viel Reis nehmt (ich hatte nur ca. 130 g) könnte vielleicht auch ein ganzer benötigt werden. Einfach testen.

2. Sucuk häuten und in Streifen schneiden. In einer Pfanne von beiden Seiten bräunen.

Sucuk, die Wurst aus Kalbfleisch (ab und zu auch Rind) mit einer Kreuzkümmel- und Knoblauch-Note.

3. Den Reis gar kochen und abschmecken.

4. Auf einem Teller das Fladenrot mit den Sucukstreifen versehen, den Reis daneben und Tsatsiki dazu, lecker!

Sucuk, Fladenbrot, Tsatsiki und Gemüsereis, einfach lecker -> Kochzeit ca. 15 – 20 Minuten.

Gib deinen Senf dazu


3 Antworten zu “Sucuk auf dem Fladenbrot nebst Tomaten-Zucchini-Reis und Tsatsiki – Fix und geil!”

Seite 1 von 11
  1. Tomatenmann sagt:

    Was passiert mit dem anderen Teil der passierten Tomaten, die tauchen gar nicht mehr auf?

  2. Tom sagt:

    Oh, sorry das hab ich schlecht beschrieben, stimmt. Habe so einen Tetrapack gekauft, davon die Hälfte benutzt. Die andere Hälfte kommt in den Kühlschrank für ein anderes Essen (heute z.B. Pasta).

    Werde ich gleich korrigieren im Rezept. Danke für den Hinweis 🙂

    Gruß Tom

  3. vincent sagt:

    Guten Tag

    Ihr Blog hat unsere Aufmerksamkeit erregt, aufgrund der Qualität seiner Rezepte.

    Wir würden uns freuen, wenn Sie sich auf Petitchef.com einschrieben, damit wir auf ihn verweisen können.

    Ptitchef ist ein Verzeichnis, das die besten Kochseiten des Internets zusammenstellt. Mehrere hundert Blogs sind schon hier eingeschrieben und profitieren davon, dass Ptitchef ihre Seite weiter bekannt macht.

    Um sich auf Ptitchef einzuschreiben, gehen Sie auf http://de.petitchef.com/?obj=front&action=site_ajout_form oder auf http://de.petitchef.com und klicken Sie auf „Webseite / Blog eintragen“ in der oberen Menüleiste.

    Herzlichst

Seite 1 von 11

Hinterlasse eine Antwort