Seite 1 von 11

Wanko-Soba – japanische Gemütlichkeit

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Bewertungen, durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...

Heute habe ich mal wieder etwas neues über Japan gelernt. Ich wusste das dort einige uns fremde Sitten herrschen, sei es in Themen der Sexualität, der Auffassung von Arbeit, der Art zu wohnen, ja auch beim Essen, soviel ist klar, hier aber habe ich doch glatt wieder etwas neues, tolles entdeckt 😉

Soba Nudeln, also diese leckeren etwas dickeren Nudeln aus Buchweizen, die habe ich ja schon in Düsseldorf bei NA NI WA kennen und lieben gelernt. Auch das Schlürfen, an welches man sich in dem Laden unweigerlich und ziemlich schnell gewöhnt, ist jetzt nichts neues mehr. Das Soba schlürfen in unheimlich schnellem Tempo und in wirklich beeindruckenden Mengen den Namen Wanko-Soba (わんこそば) trägt, nein, dies war mir neu.

Zu erklären ist der Vorgang des Wanko-Soba-Essens ziemlich schwer … oder doch ganz einfach?! Im Wesentlichen wird in einem wahnsinns Tempo Soba geschlürft während eine nette Bedienung laufend für Nachschub sorgt in dem sie neue Nudeln nachfüllt und die Schälchen quasi als „Beweismittel“ der gegessenen Menge bei Seite stellt.

Da Bilder bekanntlich mehr sagen als tausend Worte hier mal ein kleines Video dazu.

Als erstes die Erklärung

Dann das Ganze in Aktion 😀

Faszinierend! Ich möchte das auf jeden Fall mal machen. Der Rekord soll bei 559 Schälchen liegen. Unfassbar wie ich finde :p

Gib deinen Senf dazu