Archiv für die Kategorie ‘Österreich’

perfekte Bratkartoffeln

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (2 Bewertungen, durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...
Dienstag, 29. April 2014

Seit ich letzte Woche, bei der Show „Mein Lokal – dein Lokal“, diesmal aus Stuttgart, das Onkel Otto mit seinen Schnitzeln gesehen habe, geht mir die Schnitzel nicht mehr aus dem Kopf. Auch wenn ich dieses XXL-Konzept nicht toll finde hat mich das irgendwie angefixt. Einfach mal wieder „schee Schnitzel mit Pommes“. Leider hatte ich am Vorabend aus einer Alkohollaune meine kompletten Pommes und Kroketten mit Bolognese überbacken, also musste eine alternative Beilage her. Das einzige was ich mir jetzt vorstellen konnte waren Bratkartoffeln. Reis oder Nudeln sich jetzt ja nicht so der Bringer 😀 Bratkartoffeln aus rohen Kartoffeln. Mag ich wirklich. Die aus gekochten Kartoffeln sind aber auch sehr lecker. Keine Frage.

Da mich es aber immer gestört hat, das nicht alle Scheiben gleichmäßig braun wurden, wollte ich es hier mal auf die Spitze treiben in dem ich einfach jede einzelne Kartoffelscheibe nebeneinander in der Pfanne gebraten habe. Dauert zwar ne knappe Stunde für eine Portion und macht auch gar keinen Spaß, schmecken tut es aber grandios. Scheiben braten, wenden, fertige Scheiben in eine separate Schüssel geben.

bratkartoffeln-gusseisern-pfanne

Am Ende alle Scheiben wieder in die Pfanne mit ein paar Zwiebeln, salzen und pfeffern. Ganz zum Schluss noch ein Stück gute französische Butter und durch schwenken. Einfach genial! Wer hat kann auch noch fein gehackte Petersilie dazu tun oder Speck.

perfekte-bratkartoffeln

Farblich, also für das Foto, vielleicht ungeeignet. Mein Gaumen war aber sehr erfreut. Super knusprige Kartoffeln. Innen wachsweich. Passt super zu Spiegelei & Spinat, Sauren Kutteln und allerlei Anderem.

Ob sich der Aufwand lohnt muss jeder selber entscheiden. So als Experiment war es nett. Zeit hatte ich eh genug. Gestern, als ich mal wieder Saure Kutteln gemacht habe, waren es dann aber auch wieder „normale“ Bratkartoffeln, aus gekochten Kartoffeln. Wer sich Mühe beim Schwenken gibt erreicht auch hier eine gleichmäßige Bräunung 😉

Gib deinen Senf dazu

Boulette à base de pain aka Semmelknödel – Grundrezept

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (2 Bewertungen, durchschnitt: 4,50 von 5)
Loading...
Dienstag, 15. Juni 2010

Da es diese besagte Semmelknödel in einer abgewandelten Form (2/3 aus Laugenbrötchen) zu einem Schwarzbiergulasch (Rezept folgt) gab wollte ich hier mal ein Semmelknödel Grundrezept zum Besten geben. Alles in Allem ist das herstellen leckerer Knödel kein Hexenwerk sondern im Gegenteil Kinderleicht.

Zutaten

  • alte Brötchen (aus einem Brötchen wird ca. ein Knödel )
  • Milch
  • Weizenmehl
  • Zwiebel
  • Eier
  • Salz, Pfeffer, Muskat
  • Krause Petersilie

Rezept

1. Rezept ist für 3 Brötchen gedacht. Die altbackenen Brötchen in Würfel schneiden und danach in ca. 50 ml lauwarmer Milch einweichen (nicht zu viel Milch verwenden. Die Brötchen sollen lediglich einweichen nicht schwimmen).  Zwei einer, einen Esslöffel Mehl, Salz, Pfeffer und Muskat hinzugeben. Alles zu einer Masse vermengen.

semmelknoedel-00

2. In einer Pfanne eine fein gehackte Zwiebel andünsten. Leicht Farbe nehmen lassen. Pfanne vom Feuer nehmen und abkühlen lassen. Die abgekühlten angedünsteten Zwiebelwürfel und fein gehackte krause Petersilie unter die Knödelmasse heben. Knödel formen.

3. Großen Topf mit Salzwasser zum Kochen bringen. Hitze reduzieren und die Knödel darin ca. 20 bis 25 Minuten gar ziehen lassen. Nicht mehr Kochen, nur ziehen!

semmelknoedel-01

Gib deinen Senf dazu

Seite 1 von 11