Heute hatte ich unglaublich Lust die self heating Beans with Balls (von Hot Can) zu machen welche ich vor einiger Zeit geschenkt bekommen habe. Ist schon echt cool – oder besser hot – und schmeckt auch ganz lecker. Etwas nach Dose aber das passt hier ja auch ganz gut.

ballz-with-beans-dose

ballz-with-beans-was-ist-drin

Sogar Lamm-Fleischbällchen! Hach ist das schön…

Als erstes entfernt man den Plastik-Deckel. Dieser kommt quasi als Boden unten an die mit Styropor verkleidete Dose. Zum Vorschein kommt dann die eigentlich Dose mit Bohnen und Fleischbällchen, sowie ein einem Imbus ähnelnden  Werkzeug, mit dem man drei Sicherungen in der Dose durchsticht um die chemische Reaktion in Gang zu setzen. Hierbei vermischt sich Wasser mit Kalkbröseln und es entsteht Wärme.

ballz-with-beans-anleitung

Die Dose hat nach einer Minute sogar so sehr zu zischen angefangen, dass ich sie vorsichtig mal in die Küche getragen hab, in der Befürchtung sie konnte explodieren 😀

ballz-with-beans-erhitzen

Oben sieht man die drei Löcher welche beim durchstechen das Wasser zu den Kalkbröseln lassen. Das zischen war mir dann aber doch etwas unheimlich.

ballz-with-beans-fertig

Geil wars! Dazu ne kalte Cola und der samstägliche Morgen ist gerettet…

Tags

9 Responses

  1. Ist natürlich keine ernsthafte Verpflegung, dafür ist es auch viel zu teuer. Im Baumarkt würde das sicher Abnehmer finden, hat ja auch irgendwie was von einer Xyladecor-Dose 😀

  2. Oh nein, der Tom ist an die englische Küche verloren… obwohl das hier bestimmt ne US Erfindung ist.
    Die Dinger finde ich tatsächlich nicht so übel, ist aber echtes Nofallessen. 😉

  3. Brötchen *pffff* 😉

    Ne den Rest (außer ein paar Kleinigkeiten) kann man wirklich nicht essen. Wobei die Fish and Chips in London schon der absolute Hammer sind…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.