Dienstag wird zurückgevespert. Und zwar Zeug aus der ewig kalten Gefriertruhe. Darin befand sich noch köstliches Chili. Außerhalb dieser unwirklichen Kälte, quasi in der habitablen Zone meiner kleinen Küche, fand sich noch Kastenweißbrot vom fiesen Bäcker, Käse und ein Schinken mit schwarzem Trüffel. Butter, Milch und Mehl vereinten sich der Saftigkeit halber noch zu einer Béchamel.

Der Erste Croque, ein normaler mit Schinken, die Weißbrotscheiben mit Béchamel bestrichen und mit Käse überbacken, war schon sehr lecker…

Beim zweiten Croque sind dann wohl die Pferde mit mir durchgegangen. Es befand sich auf einmal Chili con carne oberhalb des Schinkens. Der Rest, also die Abdeckung, war die Selbe. Und hey, sieht vielleicht scheiße aus aber geschmeckt hat es gut. Sorry Franzosen 😉

Wenn ich irgendwann mal Eier habe gibts auch mal die Version mit der Madame. Heute war ich froh drum keine zu haben. Diese zwei Prachtkerle haben mich so dermaßen fertig gemacht das ich mit halb offenen Augen, sabbernd und halluzinierend, für 45 Minuten auf dem Sofa eine Nahtoderfahrung par excellence genießen durfte. Also gebt acht, haut rein!

Category
Tags

7 Responses

  1. Ich mach ja auch Sport! Alle 2 Wochen fahr ich ca. 5 km Fahrrad. Dann noch das Stämmen in der Halbliter-Klasse. Ihr seht also, von nix kommt nix 😀

    Gruß Tom

  2. „Wenn ich irgendwann mal Eier habe gibts auch mal die Version mit der Madame.“
    Das ist der schwulste und lustigste Satz, den ich je von dir gehört hab! Gratuliere!

  3. @Felix
    Kein Problem. Oder sollte ich, um bei dem schwulen Gelaber zu bleiben, eher „kein Ding“ sagen? 😉

    @Englisch Übersetzung
    Ja, schmeckt doll, ist ja auch fast schon englisch 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.