Seite 1 von 11

Wirsing-Quiche

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (4 Bewertungen, durchschnitt: 4,25 von 5)
Loading...

Meine erste Quiche – und dann gleich eine mit Wirsing. Wirsing ist nicht jedermanns/fraus Geschmack, ich liebe ihn. Schon als Kind fand ich diese Kohlart lecker. Schön in Sahne gedünstet, als Beilage zu einem Fleisch oder Kartoffeln – lecker! Da es bei mir schon sehr lange keinen Wirsing mehr gab wanderte am Monatag Abend auch gleich ein Kopf davon in meinen Einkaufkorb…

Erst gab es eine Wirsing-Lasagne. War ganz lecker, so ganz vegetarisch muss in Zukunft aber auch nicht sein. Etwas Hackfleischsauce oder Haschee hätte der ganz gut getan. Mit der anderen Hälfte des Wirsings habe ich dann zur Vernichtung bestimmte Reste zu einer Quiche verarbeitet.

Aus Mehl, Wasser, Öl und Salz einen Teig herstellen. Ich hab etwas Hefe rein gemacht da ich welche da hatte. Im Normalfall nimmt man wohl einen Mürbteig – vom backen hab ich aber keine Ahnung…

~ 1/2 Kopf Wirsing mit einer Zwiebel in Öl andünsten. ~ 50 ml Wasser dazu geben und den Wirsing bissfest dünsten bzw. abwarten bis die Flüssigkeit verdunstet ist. Abkühlen lassen. Wirsing, 3 El Crème fraîche, 4 Eier, ~ 30 ml Sahne, 4 El Milch,  geriebener Käse, 1 El Mehl, fein gewürfelter Schinken, Salz, Pfeffer und Muskat zu einem Brei vermengen.

Nun den Teig sehr dünn ausrollen und eine Form damit auslegen. Den überflüssigen Teig weg rollen.

quiche-boden

Masse in die Form füllen und im Ofen bei ~ 200°C für 30 Minuten backen.

Voilà

wirsing-quiche-1

wirsing-quiche-stueck

Gib deinen Senf dazu