Seite 1 von 11

Entrecôte und 6D, scheee

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (3 Bewertungen, durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...

Gestern dieses wundervolle Entrecôte in der Metzgerauslage gesehen. Stand zwar nichts von Dry-Aged, aber das Erscheinungsbild tendierte m.M.n. schon in die Richtung. Also ziemlich dunkel an den Rändern. Auch der Preis war mit 22€/KG mehr als Ok. Als ich dann die Marmorierung im Anschnitt gesehen habe konnte ich mich nicht mehr zügeln.

entrecote_marmoriert_fett

Hat ja fast schon etwas von Wagyu-Beef 😀 Nach nem kleineren Suff gestern in Esslingen (Zwiebelfest) gab es dieses Prachtexemplar mit den feinsten und gesündesten Beilagen die Mann sich vorstellen kann – Pommes Frites! Fleisch gut salzen (keine Ahnung woher diese Phobie zum Natriumchlorid kommt, man salzt ja nicht zwei Stunden vorher), sehr scharf in einer sehr heißen Pfanne anbraten (Maillard Reaktion), aber nicht so scharf das wie bei mir heute der Rauchmelder Alarm schlägt :D, und dann zum ziehen in den Ofen. Ab und an mal drauf drücken um den Gargrad zu prüfen. Meines wollte ich zwischen Medium-Rare und Medium.

entrecote-pommes

Was ein Prachtexemplar! Entrecote mit krossen Pommes

Den Gargrad hab ich glaube ich auch ganz gut getroffen.

entrecote-medium-rare

Außerdem war das die Premiere für meine neue EOS 6D mit 24-70 mm Objektiv. Ist schon krass wie dynamisch man auf ein mal fotografieren kann wenn man nicht diese starre Festbrennweite nutzen muss 🙂

Als Beilage und Kaffeeersatz gab es einen halben Liter leckere und sehr kalte Cola. Und jetzt gehts glaube ich zurück an die Pläne die Welt zu erobern…

Gib deinen Senf dazu