Seite 1 von 11

Curry-Kürbissuppe

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (2 Bewertungen, durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...

Habe ich hier ja als Vorspeise gehabt, dachte dann reiche ich mal das Rezept nach – für alle die, so wie ich auch, auf Kürbissuppe stehen. Im Grunde braucht es nicht viel. Ein paar Zutaten aus dem Asia-Laden, vom Inder oder Chinesier und es kann los gehen. Gut, den obligatorischen Kürbis sollte man für eine Kürbissuppe dann doch noch kaufen. Etwas von einer gescheiten Brühe sollte, so wie bei vielen Suppen-Rezepten, auch im Haus sein.

Zutaten

  • Ghee (zur Not Öl)
  • Kokosmilch
  • Geflügel oder Gemüsebrühe
  • Koriander, Kreuzkümmel, Kreuzkümmel-Samen, schwarzer Pfeffer, gemahlener Chili
  • Zwiebel, Knoblauch, Ingwer, Salz, Pfeffer

Curry-Kürbissuppe Rezept

1. Zwiebel und Knoblauch fein hacken. Aus Koriander, Kreuzkümmel (gemahlen und am Sück), schwarzem gemahlenen Pfeffer sowie gemahlenem Chili die Curry-Gewürzmischung herstellen. Das mache ich immer nach Gefühl. Grob würde ich sagen das ich ca. die doppelte Menge Koriander wie Kreuzkümmel nehme. Auch röste ich ganze Samen sowie Pfeffer auch immer kurz trocken in der Pfanne an um die ätherischen Öle heraus zu locken. Anschließend mahle ich alles im Mörser. Der Ingwer wird sehr fein gehackt oder gerieben. Kürbis säubern, ggf. schälen (fällt bei meinem Hokkaido weg), von den Kernen befreien und in Würfel zerteilen. Alles bereit stellen.

2. Ghee in einem Topf erhitzen. Darin die Zwiebeln unter häufigem rühren bräunen. Die Zwiebeln sollten goldgelb werden um ihre Süße zu erlangen. Auf keinen fall schwarz sonst werden sie bitter. Kurz bevor die Zwiebeln perfekt sind den Knoblauch und Ingwer zugeben. Kurz mit dünsten und dann das selbst gemachte Currypulver einstreuen. Es sollte nicht zu trocken werden damit nichts anbrennt. Lieber etwas mehr Ghee oder Öl nehmen.

3. Mit Brühe aufgießen. Salzen, Pfeffern, Kürbiswürfel zugeben. Kürbis gar kochen.

4. Am Ende alles fein pürieren. Kokosmilch zugeben, nochmals abschmecken. Kreuzkümmel-Samen rösten und etwas davon auf die Suppe geben. Fertig 🙂

Gib deinen Senf dazu