Seite 1 von 11

Big-Jalapeño-Hot Dogs

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (3 Bewertungen, durchschnitt: 3,33 von 5)
Loading...

Heute gibts mal ein Fertiggericht. Jawoll Ja, richtig gehört. Meiner einer hat auch nicht Bock jeden Tag zu kochen. Gut, eine Kleinigkeit koche bzw. brate ich heute schon. Die Hot Dogs dienen nur als Vorspeise bevor es Kalbsschnitzel mit Kartoffelsalat gibt aber irgendwie freue ich mich auf diese Teile hier fast noch mehr 😮 Und das obwohl hie alles irgendwie schon fertig ist. Andererseits gehört das ja irgendwie auch so. Könnte mir jetzt keinen Hot Dog mit einem Kalbsbratwürstchen vorstellen. Mayonnaise und Ketchup, gut das könnte man selber machen, heute hab ich dazu aber keinen Bock – und ich steh dazu 😀

Um die Teile für meinen alles absorbierenden Betonmagen etwas interessanter zu gestalten befinden sich neben Sauerkraut, Ketchup, Mayonnaise, Röstzwiebeln, Senf und Bockwurst noch ca. 2-3 Gabeln eingelegte Jalapeños. Mehr hat nicht drauf gepasst. Beim zweiten Hot Dog war das halbe Glas schon leer, der Hot Dog aber immer noch nicht scharf. Beim nächsten mal muss da also was derberes drauf. Vielleicht noch etwas Habanerosauce.

Trotz alledem passt m.M.n. die etwas bittere Jalapeño unglaublich gut mit dem Kraut zum Hot Dog.

Falls die feine Gesellschaft sich also zufällig mal auf das Tuben- und Dosenniveau herablässt, auch wenns schwer fällt, probiert mal etwas rum… Ich fands Ok, leicht sättigend und die Ideale Grundlage für mein paniertes Schnitzel jetzt 😀

Gib deinen Senf dazu