Seite 1 von 11

Daube de Boeuf – geschmortes Rindfleisch

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (4 Bewertungen, durchschnitt: 4,75 von 5)
Loading...

Als kleinen Vorgeschmack auf meinen Frankreich Urlaub, der in ca. 3 Wochen beginnt, gibt es hier zur Zeit mehr französisches Essen als sonst. Gestern gab es als Vorspeise (vor dem Fisch der irgendwie scheiße war) einen wirklich genialen Ziegenkäse an langsam geschmorten Tomaten (Rezept folgt). Heute dann die Daube – von frz. dauber -> schmoren. Dabei wird Fleisch (Wild oder auch wie hier Rind) sehr langsam mit Wurzelgemüse in Wein geschmort.

Habe das Ganze von einem vorhandenen Rezept etwas an meinen Geschmack angepasst. Möchte ich euch natürlich nicht vorenthalten. Ist ein einfaches und günstiges Rezept das aber voll und ganz im Geschmack überzeugt. Wer Gulasch mag wird Daube de Boeuf lieben 😉

Zutaten

  • Rindfleisch (in größere Würfel zerteilt)
  • kräftiger Rotwein
  • Speck
  • Karotten, Staudensellerie, Tomaten, Knoblauch
  • Orange
  • Salz, Zucker, Pfeffer, Lorbeer, Pfefferkörner, Wacholderbeeren, Kräuter der Provence, Honig, gemahlener Chili

Rezept

1. Fleisch mit dem Rotwein (ca. 750 ml bis 1 Liter), Karotte in Scheiben, zerkleinerter Staudensellerie, Zwiebelringe, Knoblauch, Pfefferkörnern, Lorbeerblättern, Wacholderbeeren und der Schale einer Orange über Nacht (besser 12 bis 24 Stunden) marinieren. Dabei natürlich kalt stellen. Lorbeer und Orangenschale können zusammengebunden werden, so kann man sich später leichter entfernen. Pfefferkörner und Lorbeerblätter kann man mit einem Teeei zusammenhalten.

2. Fleisch aus der Marinade fischen, etwas trockentupfen und peu à peu anbraten. Lorbeerblätter, Orangenschalen, Pfefferkörner sowie die Wacholderbeeren aus dem Sud entfernen. Wenn das komplette Fleisch angebraten wurde alles mit dem Sud (in dem natürlich noch die Zwiebeln, Karotten und Sellerie ist) auffüllen.

3. Salzen, Pfeffern, die Orange auspressen und Saft hinzugeben, etwas Zucker dazu. 1 TL Honig sowie etwas gemahlenes Chili kommen jetzt auch noch rein. Speck würfeln, hinzugeben.

In den Ofen bei ca. 120 bis 140°C für 4 Stunden. Eine Stunde vor Ende noch ordentlich frische Kräuter der Provence zu einem Bouquet garni binden und dazu geben.

4. Am Ende das Bouquet garni, Fleisch und die Karottenscheiben wieder herausnehmen. Leicht pürieren – entweder mit einer Mehlbutter oder Stärke binden. Fleisch und Karotten wieder dazu geben und erhitzen. Abschmecken am Ende nicht vergessen.

Ich hab dazu ein lockeres Kartoffelpüree gegessen.

Gib deinen Senf dazu