Seite 1 von 11

eine fetastische Sauce, ganz tolles und großes Zucchini-Kino

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (3 Bewertungen, durchschnitt: 4,33 von 5)
Loading...

Nach einer Heimfahrt voller Hass und Wut, was tut da gut? Die weiterentwickelte Version der sommerlich leichten Feta-Zucchini-Pasta, etwas schärfer, so gehts sogleich ins Blut! Als Additivum, wer hätts gedacht, Sardellenfilets verleihen dem ganzen eine neue geschmackliche Macht. Nun seiet still und kocht es nach, sonst kommt der bucklige und fiese Proteus anguinus des Nachts in euer Gemach.

Für diese Version habe ich zusätzlich zur Zwiebel, eine Zehe Knoblauch, welche ich in sehr dünne Scheibchen geschnibbelt habe, sowie eine kleine Zucchini, gewürfelt, auch noch zwei Sardellenfilets aus der Salzlake angebrutzelt. Dazu dann passierte Tomaten, Salz und Pfeffer. Die Schärfe kommt von etwas Chili. Am Ende werden noch Cocktailtomaten und gescheiter Feta hinzugefügt. Wer hat etwas getrockneten Thymian. Ich hab sogar welchen aus Italien da – vor Ort gepflückt. Um so besser hats geschmeckt 😀

Fertsch…

Das sollte dann während und nach dem Genuss in eurem Kopf abgehn oder so 😀 Die Wut und der Hunger nach diesem Essen meine Freunde – der ist vergessen… Ich glaube sogar das er die selbe Sauce bei dieser Aufnahme gegessen hat. Die Kräuter werden da aber eher im Vordergrund gestanden haben.

Gib deinen Senf dazu


6 Antworten zu “eine fetastische Sauce, ganz tolles und großes Zucchini-Kino”

Seite 1 von 11
  1. Kochschwabe sagt:

    Sauber. Hört sich gut an. Getrocknete Tomaten machen sich darin bestimmt auch gut!

    PS: Habe gestern mal Nudeln von De Cecco gekauft. Mal schaun, was die können…und/oder ob ich bei meinen heiß geliebten Barilla bleibe.

    Grüße

  2. barbara sagt:

    pasta befriedet mich auch immer.
    kochschwabe – die cecco is deutlich besser.
    barilla kaufe ich nur, wenn ich mir mal eine ausformung einbilde, die ich in deutschland von cecco nicht bekomme.
    koche mal ne handvoll simple spaghettini von beiden und mach eine blindverkostung, ohne sauce.

  3. Tom sagt:

    Ja, Ja und ja. Getrocknete Tomaten müsse man mal versuchen. Kannst du ja machen mit deinen brandneuen De Cecco Nudeln Kochschwabe 😉

    Pasta ist ab und an einfach Seelennahrung. Da halte ich das Skalpell für den Luftröhrenschnitt immer bereit – falls ich so schlinge das Gefahr laufe zu ersticken 😉

  4. Walter sagt:

    Alleine für das Erwähnen von Sardellen müsste es zehn Schläge auf die nackte Eichel geben… ach lassen wir den Bundeswehr Mist.
    Gab es hier heute auch und hat gut geschmeckt, ausreichende Mengen Kaffeesahne (fett- und zuckerärmer als die normale) haben nachgeholfen. 😉

  5. Tom sagt:

    Wieso? Magst du keine Sardellen? Ich finde das Sardellen der Sauce erst die richtige Würze geben. Ohne Scheiß jetzt 😉

    Ansonsten halt weg lassen. Die Sauce ist auch ohne Sardellen lecker 😉 Klar, Sahne kann man auch rein tun. Das Geile daran ist das man da super experimentieren kann 😀 In die Hose gehts eigentlich nur in sehr seltenen Fällen.

    Tiroler Speck und Sardellen passen nicht so gut zusammen hab ich raus gefunden 😉

  6. Walter sagt:

    Geht so, bin nicht der Sardellen Fan, zu salzig. 😉

    Aber für die Erkenntniss mit dem Speck wird dir vergeben.

Seite 1 von 11

Hinterlasse eine Antwort