Seite 1 von 11

Maultaschen-Gratin – wenns mal schneller gehen muss …

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Keine Bewertungen bis dato)
Loading...

Ja, der schnelle Hunger und die Tatsache das sich die folgenden Produkte, besonders aber der Büffelmozzarella, kurz vor dem Verfallsdatum stehen, drängten mich zu diesem Maultaschen-Gratin. Folgende Zutaten habe ich verwendet.

Zutaten

  • Eine Packung Maultaschen (jaja, die vom Metzger oder natürlich selbst gemachte sind um Längen besser aber ich hatte eben nur die parat).
  • Eine Dose Tomaten
  • Büffelmozzarella
  • Pecorino
  • 2-3 Schalotten
  • Butter
  • Olivenöl
  • Salz, Pfeffer, Lorbeerblätter

Zubereitung

1. Schalotten fein schneiden und in etwas Olivenöl andünsten. Sobald die Schalotten glasig sind mit der Dose Tomaten ablöschen. Lorbeerblätter, Salz und Pfeffer zugeben. Ca. 15 Minuten köcheln lassen und am Ende mit etwas geriebenem Pecorino verfeinern.

2. Maultaschen in feine Streifen schneiden. Eine Backform mit etwas Butter auslegen. Die Größe sollte dabei der Menge an Maultaschen angepasst werden. Es sollte entweder eine Schicht oder, wie in meinem Fall, zwei Schichten entstehen können. Über die Butter etwas der Tomatensauce geben.Nun die in Streifen geschnittenen Maultaschen dicht an dicht schichten (ähnlich wie bei einem Kartoffelgratin).

maultaschengratin-01

Über die erste Schicht dann wieder etwas der Tomatensauce geben und darüber dann die zweite Schicht beginnen.

3. Büffelmozzarella in Stücke rupfen und damit das Gratin abschließen. Es kann natürlich auch normaler Mozzarella benutzt werden wobei mir dieser nicht so gut schmeckt. Zu guter letzt ab in den Ofen für ca. 25-35 Minuten.

maultaschengratin-fertig

Also mir hats geschmeckt.

PS: Wie immer kann man natürlich überall variieren. Ob mit oder ohne Knoblauch, Weißwein in der Soße usw. viel kann man da echt nicht falsch machen.

Gib deinen Senf dazu


3 Antworten zu “Maultaschen-Gratin – wenns mal schneller gehen muss …”

Seite 1 von 11
  1. cc23 sagt:

    das sieht.. wahnsinnig lecker aus!!
    muss ich unbedingt mal testen. bei was für einer temperatur in den ofen?

  2. Tom sagt:

    Das sieht nicht nur lecker aus sondern schmeckt auch so 😉
    Soweit ich mich erinnere waren das ca. 170°C. Einfach so lange bis außen eine schöne Bräunung zu sehen ist. Kannst sicher auch die Backzeit einer Lasagne aus einem Kochbuch deiner Wahl anwenden.

  3. Maultaschen sagt:

    Njam diese Maultaschen sind ja zum Reinbeissen 🙂 Sehr lecker, das Ganze. Gleich mal ausprobieren.

Seite 1 von 11

Hinterlasse eine Antwort