Seite 1 von 11

Rahmwirsing ist toll…

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (2 Bewertungen, durchschnitt: 4,50 von 5)
Loading...

… könnte neben Super 16, Hallogallo, Negativland oder Hallo Excentrico der Titel eines Liedes der düsseldorfer Krautrock-Band Neu! lauten. Auch wenn ich weder Neu! noch deren Vorgänger Kraftwerk bei der Zubereitung dieser leckeren Beilage gehört habe, so ist dieses Rezept in weiten Zügen genau so minimalistisch.

Zubereitungsmusik gibts natürlich auch als Vorschlag:

Zutatendrang

  • Wirsing
  • Zwiebel
  • Weißwein
  • Öl
  • Sahne
  • Geflügelbrühe
  • Salz, Pfeffer

Wirsing Wirsing Popiersing

Eine numerische Aufzählung macht hier fast schon keinen Sinn mehr, um die Semantik im Blog aufrecht zu erhalten nutze ich diese dennoch.

1. Wirsing vom Strunk befreien. Welke Blätter entfernen, vierteln und in schmale Streifen schneiden. Zwiebel fein hacken. In einer großen Pfanne etwas Öl erhitzen. Zwiebel darin glasig dünsten. Wirsing dazu geben, kurz mit anschwitzen. Mit einem guten Schuss Weißwein ablöschen. Hühnerfond dazu geben. Deckel darauf und gar dünsten.

2. Etwas Sahne angießen, 5 Minuten weiter köcheln lassen, mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Dazu gab es bei mir Fleischküchle aus frisch durchgelassenem Rindfleisch. Sehr lecker…

 

 

Gib deinen Senf dazu


Hinterlasse eine Antwort