Frühstück. Frühstück nach den zwei derbsten Abstürzen seit langem. Bin ich tatsächlich normal aufgewacht oder wurde ich wiederbelebt? Was machen die ganzen Wunden an meinem Körper. Wieso sind meine Schienbeine voller blauer Flecke und Blutverkrustungen? Eigentlich isses ja auch egal. Anscheinend lebe ich noch, fand Hack im Kühlschrank, ein Käsebrötchen (woher auch immer) liegt in einer Papiertüte bereit und ich habe angeblich Eier gekauft. Zumindest ist eine Packung da, die sogar nicht abgelaufen sind.

Aus Ketchup, Senf, etwas Tomatenmark, Habanero-Sauce sowie Mayonnaise wird fix eine Burgersauce gebastelt. Während die Pommes im Ofen backen brät das Rinderhack in Patty-Form seiner Vollendung entgegen. Einzig Salz und etwas Pfeffer sind enthalten. Am Ende kommt noch eine Scheibe Cheddar drüber. Daneben ein Ei. Ist ja immerhin mein Frühstück! Langsam beschleicht mich sowieso die Ahnung das ich heute Burger machen wollte. Wieso hätte ich sonst all das Zeug im Haus. Wobei… ist das überhaupt meine Wohnung? Egal, es schmeckt auf jeden Fall vorzüglich.

Die letzte 49352 Gehirnzellen werden nun für den Artikel verheizt…

cheddar-egg-burger

Aus dem restlichen Hack gibts nachher Fleischküchle. Dazu Süßkartoffelpüree (darauf bin ich echt gespannt) sowie Karotten und Brockele. Lecker!

0 0 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
4 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Susanne Fischer
Susanne Fischer
7 Jahre zuvor

Ich frage mich mal gerade, wie dieser Burger geworden wäre, wenn du ihn im -nicht verkatert-Zustand gemacht hättest…
Wenn ich an diese Zeit zurück denke… ein Spiegelei braten wäre das Maximum gewesn! 😉

Artur
7 Jahre zuvor

Das Frühstück sieht aber lecker aus. Der Burger ist echt gelungen finde ich. Auch wenn nicht alles optimum ist 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

4
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x