Seite 1 von 11

Chili-Cheeseburger

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (2 Bewertungen, durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...

Nach fast drei Wochen Krankenhaus-Nahrung, dadurch bedingten ~6 Kilo Gewichtsverlust (darüber wundern die sich doch tatsächlich im Bericht), tendenzieller großer Hochachtung und Wertschätzung von Valorontropfen, einer Darmspiegelung, Magenspiegelung, CT (mit Kontrastmittel), MRT, einem Knochenszintigramm, einer geröntgten Lunge sowie Ultraschall aller inneren Organe, drei Wochen ohne Rauchen und fast ganze 4 Wochen ohne Alkohol musste das jetzt mal sein! Wenn schon bei den ganzen Untersuchungen nix raus kam, die Gelenkentzündung von alleine verheilen muss, dann kann ich, dachte ich mir, auch mit einem Chili-Cheeseburger die Genesung voran treiben… Trotz allem, Valoron ich vermisse dich … jetzt schon 😀

Zum Chili-Cheeseburger muss man eigentlich nicht viel sagen. Kocht eine leckeres Chili (meines wart in einem scharfen Gewürzsud gekocht, nix angebraten, am Ende schwarze Bohnen dazu), bereitet dann einen Cheeseburger und löffelt am Ende einfach ein paar EL von dem Chili oben über alles drüber.

Fazit: Gefährlich lecker!

Mit Tilidin im Blut schmeckt alles gut…

Super Kombination, den Rest vom Chili hab ich mit einem Hintergedanken ins ewige Eis verbannt. Demnächst wird es mal Hot-Dogs geben. Hot-Dogs mit Chili con Carne 😀

Gib deinen Senf dazu


6 Antworten zu “Chili-Cheeseburger”

Seite 1 von 11
  1. blast0rZ sagt:

    sehr geil!

    chili dogs sind im ami land übrigens ne grosse sache – muss ich auch mal machen..

    mfg.

  2. Tom sagt:

    Ja, auf die Hotdogs mit Chili bin ich schon sehr gespannt 😀 Stelle ich mir auch extrem geil vor 😀

    Gruß Tom

  3. asdfg sagt:

    ich rätsel mal alter, rinderwahnsinn von dem genialen „viet-baguette“ (wie sich das wieder reimt)? 😀
    hab dich vermisst, und kochend, trinkend & abwaschend geschimpft 😉

  4. Tom sagt:

    Rinderwahsinn… das wäre es ja 😀 Wenn ich nicht Tilidinabhängig werde wird es hier in Zukunft genau so brutal weiter gehen, keine Sorge. Als ob mich so eine kleine Krankheit in die Knie zwingen könnte. Never 😉

    Gruß Tom

  5. Walter sagt:

    Lieber Tom,

    alles Gute und beste Genesung. Übermäßiger Pornokonsum macht impotent, ggf. solltest Du deine Verdauungspornographie überdenken… oder als letztes Abendmahl genießen.

    Machs gut!

    Grüße
    Walter

    PS. Der Burger sieht irgendwie nach Kleckerei aus. Wenn Du schon Frikadellen/Buletten machst, wieso nicht gleich das Chili in Form pressen und als Bulette servieren? 😉

  6. Tom sagt:

    Lieber spät als nie, was? Hab deinen Kommentar damals noch kommentieren wollen – hab es aber wohl vergessen 😀

    Zur Idee das Chili bzw Hack und Bohnen im rohen Zustand in Pattys zu formen kamen die in den USA wohl schon früher. Zumindest gab es das dort zu essen. Ist auch ne geile Angelegenheit. So oben drauf, trotz derber Kleckerei, gefällt mir persönlich das aber besser 😉

    Gruß Tom

Seite 1 von 11

Hinterlasse eine Antwort