Ne mir hackt es nicht, ich hatte da nur Bock drauf und schon seit Tagen Lust auf Burger. Anstatt einer „normalen“ Burgersauce hab ich hier eine Mischung aus Avocados und Tomatenwürfel genommen. Natürlich mit Limette, Salz und Pfeffer. Das Fleisch, welches auf der Avocadocreme, etwas roter Zwiebel und grünem Salat thronte, wurde mit Raclette-Käse überbacken. Darauf folgten dann ein paar leckere Jalapeno-Cheese-Tortilla-Chips. eine Chipotle-Sauce und schließlich das obere Bun. Hatte welche selber gebacken aus deinem restlichen Pizzateig. die waren allerdings steinhart und eignen sich eher für Demos mit Joschka Fischer…

mexican-avocado-tortillachips-burger-1

Als Beilage zu den restlichen Tortilla-Chips habe ich mir Baked-Chipotle-Beans gemacht. Dazu wurden Wachtelbohnen über Nacht eingeweicht, am nächsten Tage gar gekocht um schließlich ~ 3 Stunden in einer Tomatensauce zu backen. Zwiebeln, Chipotle, brauner Zucker, Salz, Pfeffer sowie Lorbeerblätter waren ebenfalls am Stizzle…

mexican-avocado-tortillachips-burger-2

Jetzt bin ich doch leicht überfressen 😮

Tags

2 Responses

  1. Gourmandise sagt:

    Hey Tom,
    dass man sich danach ‚doch leicht überfressen‘ fühlt, kann ich mir vorstellen.
    Ich kann mir aber auch vorstellen, die Baked-Chipotle-Beans nachzukochen und Tortilla-Chips als Beilage auszuprobieren.
    Mit kulinarischen Grüßen
    Gourmandise

  2. Tom sagt:

    Ja, war irgendwie etwas viel 😀

    Die Chipotle-Beans sind lecker, wobei die Chips irgendwie nicht die perfekte Beilage waren. Vllt sind die mit etwas Käse überbacken zu Pommes auch ganz adäquat 😮

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.