Seite 1 von 11

Blogparade Küchenausstattung – Thema Schneiden | momentan noch ins eigene Fleisch

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Keine Bewertungen bis dato)
Loading...

Mein kurzer sowie einschneidender Beitrag zu der Blogparade Küchenausstattung des Küchen Atlas Blog werde ich hier zum besten geben. Darauf aufmerksam gemacht hat mit der Jan, ebenfalls Stuttgarter und Plog-Schreiberling. Am Anfang dachte ich >>Ne, mit meiner momentanen Ausstattung bringts das ja eigentlich gar nicht<<, dann dachte ich mir aber >>warum nicht<<. Genug um den heißen Brei geredet, ich fang einfach mal an.

Frage 1: Mit was für Messern arbeitet ihr? Welche Sondermesser setzt ihr wofür ein?

Das ist einfach zu beantworten. Bei mir hier ist der Plural überflüssig da ich nur ein Messer besitze. Ein gescheites, kein Spielzeug sondern ein Arbeitstier. Mein WMF Grand Class wird zu jeder Gelegenheit so richtig schön gequält. Ein Huhn zerteilen? Kein Problem. Mirepoix schneiden? Kein Ding. Sogar Fisch filetier ich mit dem Mistding, auch kein Problem.

Hätte ich mehr Messer wäre das wie wenn ich zwei Sportwägen in der Garage stehen hätte. Nie könnte ich mich entscheiden. Gut, ein Hackebeil wäre noch nett aber brauchen tu ich das bisher nicht. Solang ich nicht so ein nerviges kleines Omamesser nutzen muss wird dieses Messer hier auch die nächste Zeit single bleiben. Ich sehe bei mir kein Bedarf zu einem zweiten Messer.

Frage 2: Worauf schneidet ihr?

Auf einem 5 Euro teuren und im verkaterten zustand gekauften Plastikbrett 😀 Hab hier zwar noch ein großes nobles Holzbrett (ca. 50 x 50 cm) aber das ist noch original verpackt. Dachte das passt viel besser zu meiner unfertigen Küche 😉

Frage 3: Wie schärft ihr die Messer?

Mein Messer schärfe ich vor jeder X-Ten Benutzung mit einem Wetzstahl. Man kennt die ja aus der Metzgerei. Plastikgriff mit Stahlstange dran, 10 man links und rechts runter gezogen und das Teil ist bereit tief ins Fleisch zu schneiden. Wenn es mal ganz stumpf sein sollte wird es zu WMF eingeschickt und für kleines Geld gescheit geschliffen.

Frage 4: Wie bewahrt ihr eure Messer auf?

In einer Schublade. Ich weiß das sollte man nicht aber gut. Genau so sollte man nicht über den Durst trinken, macht mir aber nix. Ich muss die Schublade mit dem Besteck ja nicht unnötig schütteln. Geht also schon 😉

Frage 5: Wie schützt ihr euch vor Verletzungen?

Gar nicht. Wenn das Messer schön scharf ist schneidet man sich eigentlich auch nicht. Man muss ja nicht unnötig drücken und schieben. Das Messer schneidet dann genau da wo es soll.Wüsste jetzt auch nicht wie man sich dagegen schützen sollte außer nix mehr zu schneiden bzw. nen Kettenhandschuh zu tragen.

So das waren auch schon meine schnittigen Antworten. Dann bin ich mal gespannt wie die anderen so mit ihren Messern handwerken oder auch nicht. Wer fragen hat darf diese gerne als Kommentar hinterlassen. Ich entscheide dann spontan ob ich diese beantworte 😉

Gib deinen Senf dazu


14 Antworten zu “Blogparade Küchenausstattung – Thema Schneiden | momentan noch ins eigene Fleisch”

Seite 1 von 11
  1. Willwas sagt:

    genau genommen ist das abziehen mit dem Wetzstahl ja kein Schaerfen, sondern eben nur abziehen und die Grundschaerfe des Schliffs wiederherstellen. 😉

  2. Tom sagt:

    Hey Willwas, genau darüber hab ich beim Schreiben des Artikels auch nachgedacht. Im Endeffekt wollte ich das dann noch nicht differenziert aufführen. Ich dachte das bei einer solchen Fragestellung auch diese Methode als gültige Antwort zählt 😉

  3. Thorsten sagt:

    So tolle Messer wie die WMF Grand Class einfach in der Schublade aufbewahren? Ich würde unbedingt zu einem Messerblock raten, weil die Messer in der Schublade sich gegenseitig die Klingen stumpf machen und man einfach nicht so schnell Zugriff auf seine Messer hat.

  4. Tom sagt:

    Da hast du natürlich recht Thorsten. Ein Messerblock wird sicherlich auch nocht kommen (wobei, lohnt sich das bei nur einem Messer?). Zu allererst müssen wichtigere Dinge wie Herd anschließen, Spüle, Waschmaschine, Spülmadschine usw. erleding werden 😉 Dann kommt sicher auch das.

    Wie sieht es denn mit diesen Messermagneten aus? Diese Leisten wo man die Messer per Magnet befestigt? Schadet ein solcher Magnet den Messern?

    Gruß Tom

  5. Molf sagt:

    Wieso sollte ein Magnet den einem Messer schaden? Höchstens das Keramikmesser fällt runter, weil es einfach nicht ferromagnetisch ist 😉
    Ansonsten sollte ein Magnet keine großen Einflüsse auf die Materialeigenschaften haben. Bei Metallschienen, wie es sie von IKEA z.B. gibt, kann natürlich immer Beschädigung des Messers durch zu hartes Aufklatschen an die Messerleiste oder das Abziehen der Klinge über das blanke Metall auftreten, aber das ist mir mit meiner alten Leiste nie passiert.
    Schöner ist da natürlich ein Magnetblock mit Holzverkleidung, wie ich einen in Blog-Parade vorstelle. Da kann denk ich nichts passieren.
    Worauf man natürlich achten muss ist, dass der Magnet stark genug sein sollte. Hab im Kaufhaus schon Magnetleisten gesehen bei denen ich Angst hätte ein schweres Messer dranzuhängen. Zu stark ist natürlich auch nicht gut, weil du dann schon große Kraftanstrengungen brauchst um das Messer abzubekommen. Oder es passiert dir, dass du den Messerblock dann gleich mit hochhebst 😀
    Ich bin zumindest mit meinem Messerblock sehr zufrieden!

  6. Walter sagt:

    Nein, streng genommen kann ein Magnet einem Messer nicht schaden. Theoretisch könnte eine minimale Verbiegung der Klinge und damit eine leichte Fehlschärfe entstehen. Aber bei Magneten mit derartigen Kräften, hättest Du ganz andere Probleme… 😉

  7. Molf sagt:

    Das wäre aber doch auch mal was 😀 ein Elektromagnet der Dimension einer Schrottpresse. Da heben dann auch gleich alle Pfannen. Nur mit den Nägeln in der Wand und dem Herd solltest du irgendwann Probleme bekommen…

  8. Tom sagt:

    Ja Ok, wenn ich recht darüber nachdenke ist es klar quatsch das da etwas an den Messern kaputt gehen könnte. Ich überlege mir aber die Anschaffung eines Messerblocks mit diesen Bürsten. So ist man auf keine Messergröße mehr festgelegt. Sowas in der Art:

    http://www.amazon.de/Messerblock-unbest%C3%BCckt-Borsteneinsatz-individuell-best%C3%BCckbar/dp/B001J6XBO6/ref=sr_1_9?s=kitchen&ie=UTF8&qid=1320145607&sr=1-9

    Gut, bei einem Magnetbrett ist man da auch nicht festgelegt das nimmt dafür aber mehr Platz weg…

  9. Thorsten sagt:

    Um die Messer von einem Magnet Messerblock leicht runterzukriegen (ohne sie zu verbiegen oder sonstwie zu beschädigen) gibt es einen kleinen Trick (steht über den Abbildungen der Messerblöcke):
    http://www.messerblockwelt.de/magnet-messerblock/

  10. Molf sagt:

    Die Dinger mit den Kunststoffbürsten hab ich mir auch schon angeschaut. Da gefällt mir aber einiges nicht:
    a) Die Dinger sauberhalten wird glaub ich aufwendig. Es fällt halt doch mal was rein oder am Brotmesser hängt irgendwo noch ein Fetzn Kruste.
    b) Man versteckt die schönen Messer! Die sind eigentlich viel zu schade, um sie nur im Block oder der Schublade verschwinden zu lassen.
    c) Viel günstiger sind die Dinger, zumindest die guten Markendinger, auch nicht.

    Ich hab mir deswegen für meine Messer eben auch das Magnetbrett auf meiner Seite besorgt. Bisher TOP zufrieden!

  11. Tom sagt:

    Hmm, ich tendiere wohl eher zu einer Magnetleiste. Hab eine von Zwilling im Auge. Kostet auch nur ca 25€ bei einer Breite von 25cm. Sollte für mich ausreichen 🙂

    Glaube das mit ein solcher Messerblog auch nur im Weg herumstehen würde. Außerdem ist mit der Platz auf der Arbeitsplatte lieber 😉 Und ja, diese Kunststoffbürsten-Dinger sammeln sicher ordentlich Dreck…

  12. […] Toms Beitrag: Er arbeitet mit einem einzigen großen Messer von WMF für alle Anwendungszwecke, welches per Wetzstahl wieder in Form gebracht wird. […]

  13. Jan Theofel sagt:

    Danke für deine Teilnahme. Ich habe gerade die Zusammenfassung und Verlosung online gestellt: http://blog.kuechen-atlas.de/zusammenfassung-und-verlosung-1-blogparade-kuchenausstattung-zum-thema-schneiden/

    PS: Die neue Rund läuft schon und dieses Mal gibt es sogar drei Preise zu gewinnen. 😉

  14. Mang sagt:

    hallo – bezüglich der Magnetleisge – Finger weg davon – Magnete verändern das Karbidgefüge im Stahl des Messers. Der Stahl wird schlechter – lieber in einen Holzständer geben – ist besser für die Schneidhaltigkeit des Messers. zum Wetzstahl: ein Wetzstahl zieht nicht ab – ein Wetzstahl nimmt Stahl vom Messer weg. Abziehen kann man nur mit Keramiksteinen – die richten den Messergrad wieder auf. gruss Carola

Seite 1 von 11

Hinterlasse eine Antwort