Seite 1 von 11

Kake Soba 中華そば

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Bewertungen, durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...

Heute, also dem Tag nach Gestern, sollte ich mal was gesundes essen. Nach einem Besuch im neuen Chicken Tom, dem ehemaligen Hoons, der dort verspeisten Chicken-Nuggets, den Pommes und einem kleinen Burger, ebenfalls mit Hähnchen sowie  dem anschließenden Einkauf mit Ideenfindungsproblemen, erinnerte ich mich an den Blogeintrag von „mittagbeimutti“ wo es um Soba ging. Da die Japaner nach hören sagen ja ein gesundes Völkchen sind, könnte das japanische Essen, so dachte ich mir, was von dieser Gesundheit auf mich übertragen. Wird den Kater zwar nicht ganz vertreiben aber so als zweites Frühstück durchaus geeignet.

soba

Sehen im trockenen Zustand irgendwie wie Holzstäbchen aus…

Als Mittagessen war dann irgendeine scharfe Suppe angedacht. Vielleicht eine mit Udon und Sprossen sowie Kimchi. Das läuft mir eigentlich immer rein. Nach diesen Überlegungen war dann auch klar das eine ordentliche Fleischbrühe her muss. Eine meiner Lieblingsbeschäftigungen. Somit wanderten gleich noch Knochen, Beinscheiben und Suppenflesich in den mir Rollen ausgestatteten Einkaufskorb.

Die Soba-Nudeln wollte ich eher puristisch halten. Habe mich also für Kake-Soba entschieden. Dazu werden die gekochten Soba mit Dashi (japanische Fischbrühe) vermengt das mit Sojasauce und Mirin gewürzt wird. Obenauf kommen dann noch die obligatorischen Frühlingszwiebeln. Und was soll ich sagen. War auch echt Ka(c)ke. Keine Ahnung was ich verkehrt gemacht habe aber mein Fall war es echt nicht. Vielleicht zu viel Sojasauce? Zu viel Mirin?

kake-soba

Das nächste mal werde ich mich mal an einem anderen Rezept versuchen. Vielleicht in einer Suppe? Oder kalt? Auf jeden Fall muss heute Abend noch ne Pizza her.

Gib deinen Senf dazu