Seite 1 von 11

Chicago-style deep dish Pizza!

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (22 Bewertungen, durchschnitt: 4,50 von 5)
Loading...

Es war eine Entscheidung weniger Nanosekunden. In der Zeitspanne, die der visuelle Chicago-Style-deep-dish-Pizza-Reiz von meinem Auge ins Hirn wanderte, während ich diese unglaubliche leckere Pizza-Reportage sah, war es bereits geschehen. Die Idee dieses Meisterwerk in seiner vollen Pracht und Größe nachzubauen war gebohren!

Ingredients

  • Teig: Mehl, Trockenhefe, Zucker, Öl
  • Tomatensoße: Dosentomaten. Butter, Olivenöl, Lorbeerblätter, Thymian, Zwiebel, Knoblauch, Salz, Zucker
  • Belag (normal): 3 Sorten Salami nach Gusto, Schinken, Mozzarella am Stück, Mozzarella gerieben, Mais, Artischockenherzen, Zwiebeln
  • Belag (vegetarisch): Paprika, Pilze (Champignons), Artischockenherzen, Mozzarella am Stück, Mozzarella gerieben, Zwiebeln, Mais

Wobei es für den Belag eigentlich kein Rezept braucht. Einfach alles mit Sachen auf die ihr Bock habt belegen. Achtet aber auf die Menge des Käses. Ihr braucht ca. 4 Kugeln Mozzarella und zwei Packungen geriebenen.

Rezept

1. Rezepte zum Teig findet man easy über Google. Im Prinzip einfach einen Pizzateig zubereiten. Der Teig sollte anschließend bis zur Verarbeitung ca. 1 bis 1,5 Stunden gehen.

2. Die Tomaten (wir hatten für zwei Pizzen auch 2 große Dosen Tomaten) in einen Großen Topf geben. Butter, halbierte und geschälte Zwiebel dazu. Kräftig salzen. Olivenöl und Lorbeerblätter dazu. Mit Deckel ca. 45 Minuten köcheln. Danach ohne Deckel und mit den Restlichen Zutaten nochmals ca. für 20 Minuten offen köcheln.

Soße etwas abkühlen lassen. Den anderen Mist anfangen.

3. Eine Springform (wir hatten zwei. Eine für die vegetarische und eine für die Variante mit Wurst) mit dem Teig ausgleiten.

Dann als unterste Schicht mit ordentlich viel geriebenem Mozzarella loslegen. Dann nach Lust und Laune bis kurz unter den Rand mit den Zutaten voll stopfen. Nach jeder Schicht wieder etwas Käse rein. Hier kann man sicherlich auch noch mit anderen Käsesorten experimentieren. Bedenken das am Schluss noch Tomatensoße und noch mal Käse drauf sollte. Also etwas Platz lassen.

Die unterste Schicht ist mit geriebenem Mozzarella bedeckt.

Schinken und Mais

Hier die vegetarische Variante der Deep-Dish Pizza. Habe leider nichts probiert, scheint aber gemundet zu haben.

Hier die zweite Lage Salamie. In unserem Fall Salami vom Rind. Drunter scheinen (noch) Zwiebeln hervor.

In dieser Reportage, die mich ja erst auf die Idee mit der deep Dish Pizza gebracht hat, wurde u.A. Salsiccia auf die unterste Käselage gegeben. Wird das nächste mal auch probiert. Kommt glaube ich sehr gut.

Nebenher den Konsum von Alkoholika nicht vernachlässigen. Wobei während der Backzeit von annähernd einer Stunde noch genug Zeit lässt die ein oder andere Flasche Wein zu entkorken.

Links: Variante mit dreierlei Salami sowie Schinken | Rechts: Vegetarisch

Sehr seltsame Schneidetechnik. Don’t try this at home!

Welche Pracht! Wer da nicht satt wird hat Anorexia definitiv längst überwunden

Hier die Version vom 21.01.2012 mit Sucuk, Salsiccia, Schinken, Zucchini, Mais, Zwiebeln usw.

 

Gib deinen Senf dazu


12 Antworten zu “Chicago-style deep dish Pizza!”

Seite 1 von 11
  1. Moritz sagt:

    Hallo, ich bin mal so frech und schreibe was in deinen Blog. Sieht toll aus! Ich bin auch seit einige Zeit mit WordPress beschaeftigt kapiere aber noch nicht alles. Deine Seite ist mir da immer eine grosse Inspiration. Weitermachen!

  2. lefg sagt:

    Gott sieht das geil aus. 😀

  3. Tom sagt:

    Heut ist es wieder so weit. Diesmal gibts eine vegetarische Variante mit Zucchini, Broccoli, Paprika, Mais usw. Dazu noch eine Fleisch-Variante mit Sucuk, Salsicia, Schinken, Spargel, Zucchini usw. Wird sicher mal wieder sehr geil 🙂

  4. Odette sagt:

    Also Leute,
    heute hat mir meine Nichte den Tip mit der Deep-dish-pizza gegeben. Allein der Anblick hat ein Loch in mein WW-Tagebuch gebrannt. Trotzdem wird dieses Gericht nächsten Samstag meinen Urlaub einläuten ,-)
    Und zwar die mit Wurst

  5. Tom sagt:

    <es lohnt sich. Auch wenn ich eigentlich eher auf die minimalistische italienische Variante mit dünnem Boden stehe finde ich eine solche Pizza auch mal super 😉 Guten Urlaubs-Einstand wünsch ich dann mal 🙂

  6. Finni sagt:

    Heute wird es bei uns eine glutenfreie, Fleischhaltige Variante geben, aber leider steht hier keine Temp für den Backofen dabei 😉 Werde es nach Vermutung backen 🙂

  7. Tom sagt:

    Hey Finni, es steht hier keine Temperatur weil die Öfen in denen ich diese Pizza gebacken habe so grundverschieden wie die jeweiligen Füllungen bzw. Beläge der Pizzen waren 😉 Da die Deep-Dishes-Pizza aber sehr dick ist würde ich eine geringere Temperatur (zumindest anfangs) wählen. denke mit 150°C bis ~180°C fährst du ganz gut. Am besten Ober- Unterhitze das die Pizza nich so sehr austrocknet.

    Gruß Tom

  8. wusi sagt:

    Bei einer richtigen Deep-Dish-Pizza kommt oben auf die Soße kein Käse mehr drauf.
    Ansonsten kann ich nur sagen lecker!

  9. Tom sagt:

    Hab sogar ein richtiges Deep-Dishes Kochbuch aus Chicago, hab da aber noch nie genau geschaut was oben drauf kommt. Da in der Pizza aber schon gefühlte 2 KG Käse sind kann man sich den Käse oben drauf aber wirklich sparen 😉

    Gruß Tom

  10. Q sagt:

    Hallo. Ich komme aus Chicago. Ich habe ein paar Tipps. Amerikaner nicht setzen Mais auf Pizza. : / Auch gibt es in der Regel nur für Käse in der Mitte. Aber ich bin beeindruckt von Ihrer Pizza!

  11. Tom sagt:

    Danke für den Tipp Q! Werde ich beim nächsten mal auf jeden Fall beachten 🙂 Oben kein Käse, vielleicht mit Spinat und / oder Meatballs oder ner guten Wurst und keinen Mais!

    Viele Grüße

    Tom

  12. Tom sagt:

    Hier im Übrigen mal die zweite Deep-Dish von der es auch ein Foto bzw. Rezept gibt: http://www.gastrophil.de/italien/meatball-spinat-deep-dish-pizza/

    Diesmal ohne Mais und ohne Käse oben drauf. Fand die sogar noch leckerer. Muss auch nicht unbedingt so krass übertrieben dick sein 😉

Seite 1 von 11

Hinterlasse eine Antwort