Seite 1 von 11

Nudelsalat FTW!

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (6 Bewertungen, durchschnitt: 4,33 von 5)
Loading...

Was gibt es besseres als verkatert aufzuwachen, Nudelsalat nebst einer Eitrigen zu frühstücken und dazu einem großen Glas kalter Cola zu erlauben meinen Körper mit neuer Energie auszustatten? Klar, am Ende ist es gut überhaupt noch mal aufzuwachen, aber so quasi doppelt toll.

Nebenher köchelt auch schon eine Sauce für Lasagne, draußen scheint die Sonne (auch wenn ich das Haus wohl heute nicht verlassen werde eine schöne Sache) und ich leg mich gleich zur Ausdünstung restlichen Ethanols aufs große Sofa, vor den großen Fernseher denk an nix, wart etwas ab, dehne die Zeit in die Länge um einen maximalen Feiertag zu haben – auch wenn es nur gefühlt ist. Danke Zeitdilatation!

Das Rezept zu diesem Nudelsalat ist dabei nicht von mir. Eher von der Mutter meiner Ex-Freundin. Da ich aber noch nie einen besseren gegessen habe gebe ich den jetzt hier mal weiter. Da ich von Salat aber genau so wenig Ahnung habe wie ein Querschnittsgelähmter vom Rollschuhfahren habe ich keine Ahnung ob das vielleicht sogar das „normale“ Rezept dazu ist.

Von daheim kannte ich den auf jeden Fall nicht so. Hab also den Salat geklaut und noch mit etwas Senf, Weißweinessig sowie Crème fraîche abgerundet. Seither  macht dieser  Salat nun meinen Tag!

Zutaten

  • So kleine Nudeln (vergessen wie die heißen)
  • Mayonnaise
  • Crème fraîche
  • Senf
  • Weißweinessig
  • Naturjoghurt
  • Essiggurken
  • Erbsen
  • Kochschinken
  • Zwiebeln
  • Weißweinessig
  • Salz, Pfeffer
  • Petersilie

Nudelsalat Rezept

1. Aus Naturjoghurt, Mayonnaise (ca. die doppelte bis dreifache Menge vom Joghurt [es kann hier auch Salatmayonnaise genommen werden]), Crème fraîche, eine fein gehackte Zwiebel, gewürfelter Schinken, gewürfelte Essiggurke oder Cornichons, die Hälfte des Essiggurken-Wassers, etwas Weißweinessig, Erbsen, etwas scharfen Dijon-Senf, sowie Salz und Pfeffer eine Salatsauce herstellen.

2. Diese kleinen Nudeln kochen abschrecken und mit der Sauce vermischen. Am Ende noch ordentlich frische krause Petersilie fein hacken und untermengen.

Essen. Und zwar ganz viel!

Gib deinen Senf dazu