Seite 1 von 11

Nun hab ich aber die Kalbshaxen dicke!

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (2 Bewertungen, durchschnitt: 4,50 von 5)
Loading...

Aber sowas von. 800 g dicke. Kalbshaxe, nur für mich. Frühzeitig heimgekehrt aus den Weihnachtsfeiertagen – weil es nichts zu Essen gab. Stell sich das mal einer vor! Ein Tag mit Kartoffelsalat und Würstchen OK aber so? Da bin ich aber hier schon zur Genüge darauf eingegangen.

Nun dreht sich aber alles um dicke saftige Haxen. Aus einem Kalb gesägt, im Ofen auf einem Gemüsebett geschmort, ein wahrer Hochgenuss. Sehr einfaches Rezept. Zutaten wie man gerade Bock hat. Ich hatte altes Brot. Darum Semmelknödel. Rotkohl wegen der weihnachtlichen Gefühle und so’n Scheiß.

Zutaten

  • Kalbshaxe
  • Sellerie, Karotte, Lauch
  • Schalotten, Knoblauch
  • Kalbsfond
  • Wasser
  • Salz, Pfeffer, Pfefferkörner, Wacholderbeeren

Rezept

1. Haxe ordentlich salzen und pfeffern. In einer feuerfesten Pfanne rundum scharf anbraten. Grob zerkleinerte Sellerie, Karotte, Lauch, Schalotten und Knoblauch zugeben und mit anbraten. Mit Kalbsfond und Wasser ablöschen. Ein paar Pfefferkörner und Wacholderbeeren (vorher etwas andrücken) dazu geben. Je nach Größe der Kalbshaxe für 1,5 bis 2 Stunden bei ca. 160 bis 170°C im Ofen schmoren. Ab und an wenden.

2. Beilagen bauen.

3. Ist die Haxe fertig diese in Alufolie einschlagen und im Ofen warmhalten. Nebenher die Sauce abschmecken und binden.

Super einfach und super lecker 🙂

 

Gib deinen Senf dazu


4 Antworten zu “Nun hab ich aber die Kalbshaxen dicke!”

Seite 1 von 11
  1. barbara sagt:

    fleisch fleisch fleisch sind alle meine kleider, fleisch fleisch fleisch ist alles was ich mag.

  2. Tom sagt:

    Ja, auch wenn es nicht immer Fleisch sein muss war dieses doch sehr lecker und saftig 🙂

  3. Niko sagt:

    Moin moin!
    Dein Rezept hat mir Lust gemacht mal wieder Ossobuco zu machen.
    Leider kriegst du hier in der Pampa nicht immer Kalbshaxen, obwohl hier ja reichlich Rindviecher auf den Weiden stehen! 😉
    Nun ja, Karotten gibts schon – auch wenn sie sie hier „Wurzeln“ nennen. 😉

  4. Tom sagt:

    Hey, sowas kannst du doch bequem beim Metzger bestellen 😉 So mache ich das bei ecotischeren Sachen wie Kalbsfüße o.Ä. 😉

Seite 1 von 11

Hinterlasse eine Antwort