Seite 1 von 11

Phở bò – vietnamesische Nudelsuppe mit Rindfleisch

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (15 Bewertungen, durchschnitt: 4,53 von 5)
Loading...

Also irgendwie hab ich echt einen an der Klatsche stelle ich heute mal wieder fest. Da koche ich verfickte 7 Stunden einen Brühe für Phở bò – eine vietnamesische Reisnudelsuppe mit Rindflesich – um beim verfassen dieses Artikels auf meine Pizza vom Lieferdienst zu warten. Völlig verkatert und noch echt krank versteht sich. So wiederholt sich dieses groteske Schauspiel jeden Sonntag, der seltsam kulinarische Dreidel hat noch Restschwung. Mal sehen wo ich nächsten Sonntag Pizza bestelle 😀

Zur Suppe: Der Plan war ja mir mit der Suppe neuen Lebensodem einzuhauchen, flüssigen Odem, suppigen obendrein. Hätte wohl auch funktioniert wären mir die 10 Bier nicht in die Quere gekommen gestern Abend. Aber gut, ohne die Suppe wäre ich dann vielleicht schon tot. Keiner weiß es 🙂  Auf jeden Fall stehe ich auf diese Art von Suppen. Habe ich meiner Meinung nach auch schon oft erwähnt. Unglaublich leckere und lange Nudeln, gebettet auf allerlei frische Zutaten, eine dezente Schärfe im Hintergrund, alles verbunden durch die unglaublich nahrhafte und kochend heiße Brühe, wo nur Schlürfen einer fiesen Verbrennung vorbeugen kann, ja das mag ich. Ich mag dich. Dich mag ich – Suppe!

Das einzige Manko dabei ist die Zeit. Minimum 5 bis 6 Stunden für die Brühe, dann ggf. abkühlen und entfetten, schon ein kleiner Gewaltakt. Entgegen der Taten der RAF aber ein Gewaltakt der sich lohnt. Also partizipiert meine Freude und kocht Suppe!

Phở bò Zutaten

Für die Brühe

  • Markknochen (vom Rind)
  • Ochsenschwanz
  • Suppenfleisch (auch vom Rind versteht sich)
  • Zimtstange
  • Sternanis
  • 2 Zwiebeln
  • Ingwer
  • Fischsauce
  • Salz, Zucker

Für die Einlage

  • Rinderfilet
  • Sojasprossen
  • Glasnudeln (hier keinen Scheiß kaufen -> zum Asiaten gehen!)
  • Chilisauce
  • Frühlingszwiebeln
  • Limette
  • Fischsauce
  • und was immer euer Herz noch begehrt 😉

Rezept

1. Knochen, Ochsenschwanz und Suppenfleisch kurz unter fließendem Wasser waschen. Manche blanchieren die Knochen noch vorher um eine klarere Brühe zu bekommen.

Im Gegensatz zu den knochigen Tatsachen in Modemagazinen steh ich auf den Scheiß hier!

Ich spare mir das weil ich finde die Brühe muss hier nicht klar sein. Also alles in einen großen Topf geben, Wasser drüber und sanft erhitzen. Nach alles Regeln der Brühenkunst nun langsam eine Brühe ziehen. Steht schon oft genug im Internet und auch hier, darum erwähne ich es nicht noch mal extra.

Nach ca. 3 bis 4 Stunden noch die vorher geschwärzte Zwiebel und ein großes Stück Ingwer, welches in zwei Hälften zerteilt wurde, hinzu geben. Ebenso ein kleines Stück einer Zimtstange und Sternanis. Weiter für ca. 2 Stunden ziehen lassen. Am Ende Fischsauce (ca. 6 bis 8 EL) Salz sowie etwas Zucker hinzugeben.

2. Alles durch ein Tuch geben. Wer mag kann das ganze dann über Nacht im Kühlschrank abkühlen lassen. So lässt sich die Fettschicht am nächsten Tag sehr leicht entfernen. Wem das egal ist der kann gleich weiter durchstarten.

Die Brühe ist durch abkühlen versülzt und das Fett hart geworden. Kann also bequem mit einem Löffel entfernt werden

3. Glasnudeln für ca. 10 Minuten einweichen. Je nach Art und dicke variieren die Zeiten aber hier. Dann auf der Packung nachlesen oder (wer kein Vietnamesisch lesen kann) im Laden fragen oder nach Gefühl probieren 😉 Nudeln kochen und die Brühe nebenher auf Temperatur bringen – also sehr heiß!

4. Alles zusammen bringen. Etwas Sprossen in eine Suppenschüssel geben. Darüber etwas Chilisauce und Fischsauce geben. Dann kommt eine Portion Nudeln darüber. Jetzt ein Teil vom Rinderfilet (ist noch roh!) sehr dünn aufschneiden. Auf die Nudeln geben. Das Filet wird jetzt mit der heißen Brühe, mit der wir nun die Suppenschüssel auffüllen, gegart. Frühlingszwiebeln als Ringe drüber und fertig ist die Suppe. Jetzt kann jeder mit Limette, Chilis, Sesamöl usw. nachwürzen wie er mag. Natürlich kann man auch noch mehr in die Suppe geben. Frischer Koriander, Thai Basilikum usw. Jeder wie er Lust hat.

Man sieht wo die Brühe das Fleisch bereits gegart hat. Einfach das Fleisch etwas in die Brühe drücken und der Rest wird auch gar.

Und weil so schön ist noch mal eines. Wie in nem Porno!

Ich kann dazu nur eines sagen. Wow!

Gib deinen Senf dazu