Seite 1 von 11

Phở – heiße, leckere Reisnudelsuppe aus Vietnam

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (2 Bewertungen, durchschnitt: 4,50 von 5)
Loading...

Phở, eine leckere Nudelsuppe aus Vietnam, ist ähnlich der japanischen Nudelsuppen (mit Ramen, Udon, Soba usw.) eine unglaublich leckere Angelegenheit. Besonders verkatert verhelfen einem diese Suppen zu neuem Leben. Ein ziemlich guter Film, für alle die auch auch diese Art Suppen stehen und auch gerne Filme ansehen, davon Appetit bekommen möchten, wäre hier Tampopo. Ein >>wie ich finde<< wirkliches Meisterwerk 🙂  Bei diesem Rezept sollten außerdem alle Zutaten frisch sein. Sojasprossen aus der Dose sind hier so angebracht wie Comics für Blinde. Bitte alles frisch aus dem Chinaladen kaufen oder ganz lassen. Die Suppe wird sonst nichts.

Genug gelabert, hier gehts jetzt heiß und suppig zur Sache!

Zutaten

Rezept

1. Großen Topf mit kaltem Wasser aufstellen und da das Suppenfleisch und das Suppenhuhn geben. Langsam erhitzen und sehr schonend, über ca. 4 – 5 Stunden, gar kochen. Ab und an den entstehenden Schaum abschöpfen da die Brühe sonst nicht klar wird. Zimtstange, geschälter Ingwer in Scheiben geschnitten, 2 – 4 Nelken hinzu geben. Wer nicht so auf den Geschmack vom Zimt steht kann diesen auch weg lassen.

pho-reisnudelsuppe-01

2. Fleisch herausnehmen und das Rindfleisch warm halten. Brühe mit Fischsoße und Pfeffer abschmecken, Zimtstange, Nelken und den Ingwer rausklauben. Reisnudeln nach Packungsangabe kochen.

3. In eine große Schüssel eine Portion Reisnudeln geben. Eine Hand voll Sojasprossen darüber geben. Lauchzwiebeln und eine halbe Chilischote in feine Ringe schneiden. Oben auf die Sojasprossen geben. Etwas vom Suppenfleisch (hier kann natürlich auch anderes, anderweitig verfügbaren Fleisch verwendet werden) in dünne Scheiben schneiden, ebenfalls in die Schüssel geben.

pho-reisnudelsuppe-02

pho-reisnudelsuppe-03

4. Alles mit der heißen Brühe aufgießen. Mit Koriander und Limette würzen. Essen!

pho-reisnudelsuppe-04

Gib deinen Senf dazu


4 Antworten zu “Phở – heiße, leckere Reisnudelsuppe aus Vietnam”

Seite 1 von 11
  1. Aurélie sagt:

    Der Film (Tampopo) kenne ich nicht, finde aber die Idee nach dem verlorenen Suppenrezept lustig.
    Dein Rezept ist einfach GUT. Ich habe es schon mal bei meiner Vietnamesischen Freundin gegessen aber es selber zu „Zaubern“ hätte ich mich nie zugetraut….. werde es jetzt tun.
    Danke & LG.

  2. Tom sagt:

    Freut mich das du Appetit bekommen hast. Den Film >>Tampopo<< lege ich dir hiermit auch noch gleich ans Herz. Ist wirklich Nett und Lustig gemacht, macht Lust auf Suppe 🙂

    Wenn du das mal kochst wäre ich über ein Rezept / Bericht deinerseits auch sehr gespannt 🙂

    Gruss Tom

  3. barbara sagt:

    weil das rezept nicht 20 verschiedene zutaten verlangt, habe ich es nachgekocht. diese suppe ist köstlich (esse die sonst nur im restaurant). das rindfleisch war von der brust. zusätzlich habe ich einige sternanise und schwarze pfefferkörner in der brühe mitgekocht. das huhn war ein frikassee huhn, glücklich.
    der vietnamese übergießt beim servieren feine rohe rinderfiletscheiben mit der sehr heißen brühe, wodurch dieses sofort gar ist.
    ich mochte aber diese variante auch sehr gerne.
    schälchen mit ner chilipaste und einer chilisauce habe ich zum abrunden dazugestellt.
    ach, und noch einen zweig frischer (dank biofreshfunktion) asiatischer minze die noch im kühlschrank lag.

  4. Tom sagt:

    Ha, hab deinen Kommentar hier ja völlig vergessen 😮 Das mit dem rohen Rindfleisch hab ich jetzt hier auch gemacht und fand es super mega geil! Gut, war Filet, k.a. ob das auch mir anderem Fleisch geht…

Seite 1 von 11

Hinterlasse eine Antwort