Seite 1 von 11

Picadillo – Hackfleischsauce für Tacos und co.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (4 Bewertungen, durchschnitt: 4,25 von 5)
Loading...

Da ich gerade auf dem mexikanischen Trip bin – mir alle zwei Tage eine Riesenportion Guacamole rein fahre (soll angeblich gesund sein und die Kalorien jucken mich nicht), gibts heute mal das Rezept für Picadillo. Eine Art Bolognese auf südamerikanische Art. Wird entweder mit verschiedenen Beilagen wie Kochbanane zu Reis gegessen oder, wie ich es heute essen werde, in Tacos gefüllt. Quasi das mexikanische Chili nur ohne Bohnen. Wobei ich mir die vielleicht auch in die Tacos hauen werden, dazu finde ich die einfach zu geil 😉

In nächster Zeit wird es dank dieser zwei neuen Errungenschaften, welche ich vorher eigenhändig und im Schweiße meines Angesichts aus dem Wittwer geholt habe (nein, die Bücher waren in keinem toten Opa) vermehrt mexikanisches Zeug geben.

mexikanische-kochbuecher

Unter Anderem habe ich Suppen entdeckt, Aufläufe aus Taco-Chips mit Jalapeno-Käsesauce überbacken, Seafood usw. Also rein schauen, die schwachen Tage sind überstanden, der Salat verwelkt – ab heute wird zurück gebloggt!

Zutaten

  • Paprika rot, gelb oder grün
  • Tomaten
  • Zwiebeln
  • Knoblauch
  • Hackfleisch (gemischt oder vom Rind)
  • Rinderbrühe oder Geflügelbrühe
  • Kreuzkümmel, Chilipulver, Chipotle (Entweder aus der Dose oder getrocknet), Chilipulver, Salz, Pfeffer, Nelken, Zimt, Oregano (getrocknet), Paprikapulver
  • wer hat -> Kochbanane
  • Apfel

Rezept

1. Paprikaschoten putzen, vierteln. Ebenso die Zwiebeln, den Knoblauch und die Tomaten. Alles auf in eine Backform geben, mit groben Meersalz bestreuen und ab unter den Grill im Ofen. Schön rösten. Dabei dürfen ruhig sehr dunkle bis schwarze Stellen entstehen. Die sorgen für das gewisse rauchige Aroma.

gemuese-grillen-1

gemuese-grillen-2

2. Das geröstete Gemüse mit ein paar gehackten Tomaten aus der Dose und Brühe in einen Mixer geben und pürieren. In einem großen Topf das Hackfleisch scharf anbraten bis es krümelig ist und schön braun. Salzen, Pfeffern sowie Cumin und Chipotle-Pulver dazu. Dann mit der vorher pürierten Sauce aufgießen. Nelke und Zimt im Mörser zerstoßen und dazu geben. Ebenso eine ganze Chipotle aus der Dose oder eben getrocknet etwas zerkleinern und ebenso dazu geben. Dem folgt dann Oregano, ruhig großzügig, weiterer Kreuzkümmel, Salz, Pfeffer und Paprikapulver. Alles einkochen bis die Flüssigkeit fast verkocht ist.

3. Nun einen halben bis ganzen Apfel in feine Würfel schneiden und dazu geben. Die Süße bringt einen super Ausgleich zur Schärfe der Chipotle. Wer hat kann mit dem Apfel auch eine halbe Kochbanane würfeln und dazu geben. Die gibt es mittlerweile ja in jeden Chinaladen oder gut sortieren Supermarkt.

picadillo-sauce

Diese Fleischsauce kann man jetzt als Basis für Tortillas, Tacos und alle anderen Füllungen nehmen. Aber auch pur zu Reis, Kochbanane usw. einfach toll. Ich habe mir gleich wieder etwas mehr gekocht und portionsweise eingefroren.  Wenn man dann mal spontan Lust auf was mexikanisches hat geht es ruck zuck. Ein paar Bohnen dazu gekocht oder rein geschmissen, Tacos oder Burritos gebacken, Reis gekocht, Mole und Salsa und fertig ist die Mahlzeit…

Gib deinen Senf dazu