Archiv für die Kategorie ‘Frankreich’

Croque Madame Spezial!

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (2 Bewertungen, durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...
Sonntag, 02. März 2014

Jau, genau das kommt dabei raus wenn man irgendwie zu ausgeruht ist weil man nur ein mal weg war am WE, sowie am Mittag irgendwelche Reste verwerten möchte die aus Schinken, Pancetta, Eiern und geriebenem Käse bestehen. Bin ja eh ein Fan diser Croques. So schön leicht und gesund. „Äbbes gscheites“ würde der Schwabe sagen. Keine filigranen Brötchen oder gar Croissants mit Konfitüre… nix da! Schön dick Béchamel-Sauce, Käse, Schinken, Ei. In meinem Fall noch Pancetta.

Und genau so schnell und einfach ist das auch. Béchamel herstellen. Toastbrot oder anderes Weißbrot im Ofen vor toasten. In einer Pfanne Zwiebelringe und etwas Knoblauch anschwitzen. Ebenso Scheiben von Krakauer-Wurst, Schinken und Pancetta. Alles schön peu à peu. Dann in einer Auflaufform in dieser Reihenfolge schichten: getoastetes Weißbrot, Béchamel, Pancetta, Krakauer, Schinken, Zwiebeln, klecks Béchamel, getoastetes Weißbrot als Deckel, geriebener Käse, Béchamel. Dann im Ofen bei Ober- und Unterhitze für ca. 10 Minuten unterm Grill gratinieren. Nebenher Spiegeleier braten. Die kommen dann am Ende oben drauf.

croque-madame-spezial-1

Das Ei sollte innen noch leicht flüssig sein…

croque-madame-spezial-ei-fluessig

Ich sags euch (mal wieder). Lohnt sich definitiv wenn man eher der deftigere Typ ist. Man kann hier alles anpassen. Der Pancettaist natürlich nur drauf gewesen weil ich noch zwei Scheiben über hatte, genau so die Krakauer. Ein Muss ist eigentlich nur der Schinken, die Béchamel und der Käse. Gut, das Spiegelei sollte auch noch drauf, sonst wird ja keiner satt 😀

Gib deinen Senf dazu

Croque Madame Baked Beans style!

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (3 Bewertungen, durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...
Sonntag, 19. Januar 2014

In letzter Zeit ist es hier etwas still geworden. Hatte irgendwie nicht die Zeit was zu schreiben, geschweige denn zu kochen. Zu viel Arbeit, zu wenig Muße. Das wird sich aber hoffentlich demnächst wieder ändern. Den Anfang will ich mit meinem heutigen Katerfrühstück machen. Wie immer zu viel gesoffen, zu lange gepennt.

Zum Glück hatte ich noch was von meinen selbst gemachten Baked Beans im Eis. Also fix ein Sandwich mit dick Putenbrust und Käse belegt, das ganze auf ein Bett von den köstlichen Baked Beans gesetzt, in die obere Brotscheibe ein kreisrundes Loch geschnibbelt und ein Ei hinein geschlagen. Dann im Ofen so lange backen bis das Ei halbwegs gestockt war… dauerte länger als ich dachte darum ist das Toastbrot außen auch etwas dunkel geworden.

croque-madame-baked-beans-2

Außerdem gabs dazu leckere Taco-Chips mit Guacamole und Cheddar-Cheese-Jalapeno-Dipp!

croque-madame-baked-beans-1

Morgen gibts dann Hirschgulasch in Pfifferlingsauce, saurtierter Rosenkohl und Spätzle. Schmort schon etwas auf dem Herd. In meinem neuen Kupfertopf! Das ist heute aber zu kompliziert. Artikel gibts dann morgen oder die Tage…

So, ich höre mein Sofa und meine Fanta rufen 😀

Gib deinen Senf dazu

Purée Crécy – Gelbe Rüben Püree

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (5 Bewertungen, durchschnitt: 4,60 von 5)
Loading...
Mittwoch, 30. Oktober 2013

Wollte heute ja eigentlich das Chicken Cacciatore Rezept veröffentlichen, geschrieben ist es auch schon. Leider hab ich alle Fotos unterbelichtet. Unter den Umständen muss das also noch warten und es gibt ein leckeres Gelbe Rüben Püree aus Frankreich. Purée Crécy. Dieses Karottenpüree aus der Île-de-France ist sehr günstig und schnell zuzubereiten. Perfekt zu einem kleinen gefüllten Spanferkelrücken. Natürlich mit einer leckeren Sauce. Leider ist meinem gequälten und aufgedunsenen Geiste entschwunden woraus diese Sauce bestand. Tut aber nichts zur Sache, könnt Ihr kombinieren wie Ihr lustig seid. Soviel Freiheit darf sein 😉

puree-crecy-2

Wie der Name ja schon verrät braucht es für diese wunderbare Beilage vor allem eines. Karotten. Anders als bei meinem Standardrezept kommen hier aber keine Kartoffeln mit rein sondern Reis. Die Karotten werden hierbei in Fleischbrühe gegart. Zusammen mit etwas Rundkornreis und einem Bouquet garni. Ist beides gar wird das Bouquet entfernt und das Ganze durch ein Sieb gestrichen. Am Ende kommt wird noch etwas Butter eingearbeitet. Natürlich darf auch hier Salz und Pfeffer nicht fehlen. Ob weißer oder schwarzer Pfeffer kann man machen wie der auf dem Dach.

puree-crecy-1

Dazu gab es wie schon gesagt einen wundervollen gefüllten Spanferkelrücken.

puree-crecy-spanferkel

Und nein, keinen Ganzen. Nur ein Teilstück. Dazu kann ich aber leider kein Rezept anbieten da ich diesen schon fertig vorbereitet gekauft hatte. Das super samtige Püree war aber eine wahrhaft geile Beilage dazu. So viel Resterinnerung ist noch da. Mit dem Püree kann man auf jeden Fall nichts falsch machen – außer man mag keine Karotten 😉

 

Gib deinen Senf dazu

Seite 2 von 1212345678910...Letzte »